4th My Unique Festival: Slowenien – Chicharito Jazz Quartet // Portugal / DAAD Ensemble featuring: João Barradas & Benedikt Reidenbach

20160706-illustration-21

Slowenien – Chicharito Jazz Quartet
Matej Grahek (fl), Jaka Pucihar (p), Ales Avbelj (b), Vid Ušeničnik (dr)
…Latin and Classic meets Jazz.

Beginn: 21:00 h – Eintritt: € 13 / 10
Reservieren? Einfach eine kurze mail mit Datum der Veranstaltung und Anzahl der Karten an: info@kunstfabrik-schlot.de

Chicharito Quartet performs a program from baroque, classical music to jazz and Latin. They are all top performers in their respective instruments employed as soloists in Slovenian Philharmonic Orchestra, Big Band RadioTelevision of Slovenia as well as professors at the Academy of Music, Conservatory of Music in Ljubljana and won the national Slovenian music award, Golden Rooster.

 

Portugal / DAAD  Ensemble featuring: João Barradas & Benedikt Reidenbach
João Barradas (acc), Peter Ehwald (sax), Benedikt Reidenbach (g), Carlos Bica (b), Bodek Janke (dr)
…Contemporary Jazz.

JoaoBarradasAn exceptional encounter between two of the most interesting Portuguese soloists and three former scholarship holders of the German Academic Exchange Service (DAAD).  Special guest from Portugal, virtuoso young accordionist João Barradas who won over 30 awards all over the world. He collaborated with Greg Osby, Gil Goldstein, Rufus Reid and Philip Harper. BenediktReidenbach
Barradas will team up with innovative bassist Carlos Bica, leader of several bands. He played with Kenny Wheeler, Maria João, Lee Konitz, Mário Laginha. They will perform original compositions and creative arrangements of famous tunes, together with three very renown soloists from the Berlin Jazz scene. Lyric and powerful saxophonist Peter Ehwald, winner of many awards, who played with Clarence Penn. On guitar, imaginative Benedikt Reidenbach, currently member of Gitte Haenning band, and versatile, creative and extremely busy drummer Bodek Janke.

Festival_Logo4th My Unique Festival
Idee und Künstlerische Leitung: Andrea Marcelli
Design: Dimitar Ruszev
Medienpartnerschaft: Kulturradio von rbb, Jazz Podium Magazin

www.facebook.com/eunicjazzfestivalberlin
http://www.eunic-berlin.eu/

Zum vierten Mal wird mit einem eigenen Berliner Festival der Reichtum des europäischen Jazz mit seinen unterschiedlichen Wurzeln, Dialekten und neuen Entwicklungen vorgestellt.
Neben den wunderbaren Musikern aus 17 europäischen Ländern veranstalten die 11 europäische Kulturinstitute und Botschaften der Gemeinschaft der europäischen Kulturinstitute (EUNIC Berlin) das Festival. Jede einzelne Band präsentiert dabei eigene Kompositionen und interpretiert bekannte Stücke aus ihrem jeweiligen Land neu oder in freier Improvisation. Darüber hinaus werden die Künstler ihre musikalische Herkunft auch auf neue Art miteinander verbinden, wenn jeden Abend Musiker verschiedener Kulturen direkt aufeinandertreffen.

Künstlerische Leitung:
Andrea Marcelli wurde in Rom geboren. Nach zwölf Jahre in Los Angeles und New York lebt er seit 2001 in Berlin. Marcelli hat seine Musik mit großem Erfolg auf fünf Kontinenten präsentiert, zahlreiche Alben für Labels wie Verve/Polygram, Lipstick, ESC oder BHM eingespielt und ist mit zahlreichen bedeutenden Musikern aufgetreten, so beispielsweise Wayne Shorter, David Liebman, Markus Stockhausen, Bob Mintzer oder Allan Holdsworth. Er hat bis jetzt über 200 eigene Kompositionen aufgenommen. Zwei seiner Kompositionen finden Eingang in die bedeutende Sammlung  „The European Real Book“ und „The Digital Real Book part 2“.

Die Veranstalter:
Botschaft der Republik Estland
Botschaft der Republik Slowenien
Botschaft der Republik Zypern
Botschaft von Portugal
Caligola RecordsCamões – Instituto da Cooperação e da Lingua, Portugal
Conservatorio „F. Venezze“, Rovigo, Italien
DAAD – Deutscher Akademischer Austauschdienst
Instituto Cervantes Berlin – Spanien
Italienisches Kulturinstitut
Lithuanian Council for Culture
Music Information Centre – Litauen
Österreichisches Kulturforum Berlin
Rumänisches Kulturinstitut
Slovak Arts Council
Slowakisches Institut
Waves Bratislava

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *