Jazz at X-mas: Giorgio Crobu Italian Trio

Illustration_Gitarre

Mo 25.12. – 21:00 h – Eintritt: frei – Spenden erwünscht!
Leider keine Reservierung möglich.
Wer zuerst kommt sitzt am besten.

Jazz at X-mas: Giorgio Crobu Italian Trio
Giorgio Crobu (g), Mimmo De Paola (b), Andrea Marcelli (dr)
…Mainstream Jazz, Samba/Jazz and Blues.

Program: Cole Porter, Bruno Martino, Antonio Carlos Jobim, Wes Montgomery,  Giorgio Crobu etc

www.giorgiocrobu.com/
www.andreamarcelli.com
www.myspace.com/giorgiocrobu
www.myspace.com/andreamarcelli
https://www.facebook.com/giorgio.crobu.3?fref=ts

CrobuDePaolaMarcelli_12_17Come to spend the Christmas evening with us, for a very special and pleasent evening of jazz and Latin/Jazz!! Solar and refined guitarist Giorgio Crobu from Sardinia, meets again groovie drummer Andrea Marcelli and creative bassist Mimmo De Paola, aus Kalabrien, for an evening of Jazz Grove,
Bossa Nova, Samba jazz and Blues!! The band will perform jazz standards and original compositions from their CDs.

GIORGIO CROBU – Guitar – 1959 in Oristano (Italien) geboren.
Seit 1983 ist Giorgio Crobu in Berlin.
Ende der 80er tourte er für zwei Jahre mit Joe Pass im Quartett mit zwei Gitarren.
Mit seiner Musik assoziiert man die romantische  Atmosphere von Bill Evans und den weichen Sound von Wes Montgomery, immer geprägt von der Wärme der Mittelmeerländlichen Kultur. Im Laufe der Jahre nehmen die Tourneen in verschiedenen europäischen und außereuropäischen Länder zu: Portugal, Frankreich, Osterreich, Holland, Schweiz, Scandinavien, Japan, Thailand, Singapore, Indonesien, Brasilien, Argentinien und naturlich Italien, Deutschland und England.
1986 bleibt er für zwei Jahre in England wo er aktiv an der Londoner Jazzscene teilnimmt.
Seit 1993  ist er Lehrer für Jazz Gitarre an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin.
2000 beginnt er eine enge Zusammenarbeit mit verschiedenen Projecten an dem Mailender Theater
“ La Scala “.  Neben den vielen Konzerten gibt er Workshops in ganz Europa.

ANDREA MARCELLI  (geboren, Rom)  Schlagzeuger und Komponist.
Von 1989 bis 1997 lebt er in Los Angeles, danach vier Jahre in New York.
Seit 2001 ist Marcelli in Berlin, wo er am Film „Good Bye Lenin“ mitwirkt und mehrere Jazzauszeichnungen erhaelt. Er hat bis jetzt etwa 190 eigene Kompositionen aufgenommen. Zwei seiner Kompositionen finden Eingang in die bedeutende Sammlung  „The European Real Book“ und „The Digital Real Book part 2“. Er spielt in den USA, Japan, Indien, Brasilien, all over Europe,
Tunisia, South Africa, Zimbabwe, Mozambique; Lebanon etc.
Mit: Wayne Shorter, Ekkehard Wölk, Don Menza, Bob Mintzer, Mike Stern, Bob Berg, Eddie Gomez, Allan Holdsworth, John Patitucci, David Liebman, Markus Stockhausen, Ralph Towner, Eberhard Weber, Frank Gambale, Hiram Bullock, Harold Land, Wolfgang Lackerschmid and many
others.
Als Bandleader veröffentlicht Marcelli pfünf Alben mit eigenen Kompositionen:
Silent Will und Oneness (Verve/PolyGram/Polydor KK) + Beyond the Blue, Sundance(2012), Stories (2015)