Jazz before X-mas: Becker / Wölk / Marcelli – Blanc et Noir

20160706-illustration-21

Fr 22.12. – 21:30 h – Eintritt: frei – Spenden erwünscht!
Leider keine Reservierung möglich.
Wer zuerst kommt sitzt am besten.

Jazz before X-mas: Becker / Wölk / Marcelli – Blanc et Noir
Kristoff Becker (vc,elektronics), Ekkehard Wölk (p,fx), Andrea Marcelli (dr,cl)
…multi-stylistic improvised approach, from classic to swing.

http://www.music-for-silent-movies.eu/Info.html

www.cellotronics.de
https://en.wikipedia.org/wiki/Ekkehard_W%C3%B6lk
www.andreamarcelli.com

This German-based trio – which was originally founded in the autumn of 2015 in connection with the UFA FILM NIGHTS in Brussels – encompasses profound musical experiences for decades concerning the genre of silent movie musical scores, in studio or live situations. demonstrating brilliant Musical ‚know- how‘ by all the members of the Ensemble, and specifically suited chamber music arrangements which also feature collective improvisations.
Therefore, each individually selected classical film gets congenially interpreted with an exciting mix of diverse stylistic musical devices. Using the instruments of piano, drum set, clarinet, cello and surprising electronic and acoustic ’special effects‘ , this trio creates an extraordinary field of exciting musical tensions whose great sonorous variety and multi-stylistic approach fills the musical gap off-screen between full orchestra and intimate piano accompaniment.

Becker_12_17KRISTOFF BECKER Neben diversen professionellen Bands im Bereich Blues, Jazz und Soul als Bassist mit Tourneen im In- und Ausland, beschäftigt er sich in den späten 80er´n intensiv mit der freien Malerei.
Seit 1994 vertont er mit der Formation Trioglyzerin Stummfilme live unter anderem in: Dokumenta Kassel, Goethe Institut Kairo, Philharmonie München, Niedersächsische Musiktage, Ufa Filmnächte Berlin, Künstlerhaus Hannover, Gasometer Oberhausen, Landschaftspark Nord Duisburg, Zeche Karl Essen, Stadttheater Göttingen, Planetarium Stuttgart, Leverkusener Jazztage…
Zusätzlich konzertiert er zu Stummfilmen mit verschiedenen Pianisten zusammen u. a. mit Stephen Horne und Stephan v. Bothmer in den Ufa Filmnächten in Berlin und Brüssel, Admiralspalast, Zoopalast und Wintergarten in Berlin.
Ab 2001 performt er mit dem Soloprojekt Cellotronics elektronische Eigenkompositionen unter anderem im Gran Hotel La Florida Barcelona, rote Bar Wien, Fashion Week Berlin. Zudem komponierte er für verschiedenen Theaterproduktionen in Deutschland und der Schweiz.
Im Jahr 2007 gründete er das Projekt „Tangotronics“ mit selbstkomponiertem Elektrotango, mit dem er in unterschiedlicher Besetzungen bei renomierten Veranstaltungen gastierte, u.a. intern. Tango-Festival Berlin, Frankfurter Opernball, Tangotage Leipzig, TangoFusionClub München, Volkstheater Wien , Eric und Jeusa Bern, Enema Conference Barcelona.
Im Jahr 2012 erfolgte die Gründung der Firma „kOff cello“, mit der Kristoff Becker neue elektronische und elektroakustische Celli entwickelt und herstellt. Austellungsbeteiligungen im Pariser Rathaus Hotel de Ville 2015, und dem Berliner Kunstgewerbmuseum 2016 folgten.
www.cellotronics.de/

woelk_12_17Ekkehard Wölk und Andrea Marcelli arbeiten seit über 14 Jahren die Aufnahme vier Alben zusammen.
Sie gerade in einem ausverkauften Mariinsky Theater in St. Petersburg spielte für den deutschen Woche in Russland. Sie zusammengeführt, auch bei der 2010 New Delhi / Indien Seher Jazz Festival, das Tallinn / Estland Jazzkaar Festival, Olso, Prague und im Jahr 2012 und ’13 an der Glinka Philharmonie St. Petersbourg für das Goethe-Institut, auch beim Bachfest in Leipzig, Würzburg und Weichmar, der Kurt-Weill- Festival Dessau, Händelhaus Halle, Kempten Jazz Festival und viele andere. AndreaMarcelli Hong KongSteffani PuschneratHighAuch sie für den MDR (TV) Festival, RBB Radio Kultur, Bayerischer Rundfunk Radio, Deutschlandradio, Bonn, WDR Radio und Fernsehen und dem Italienischen Kulturgeführt Institutes of Berlin, Wolfsburg, Köln und das Goethe-Institut in Oslo, Prague, New Delhi und St. Petersburg.