Jazz between the years: Homage to Wes Montgomery / Jimmy Smith + vibes

20160706-illustration-18

Mi 27.12. – 21:00 h – Eintritt: frei – Spenden erwünscht!
Leider keine Reservierung möglich.
Wer zuerst kommt sitzt am besten.

Jazz between the years: Homage to Wes Montgomery / Jimmy Smith + vibes
Roland Neffe (vibes), Giorgio Crobu (g), Christian von der Goltz (hammond org), Andrea Marcelli (dr)
…Mainstream Jazz, Latin and Blues.

Program: Wes Montgomery, Jimmy Smith, Cole Porter and original tunes by Giorgio Crobu etc.

www.giorgiocrobu.com/

Home


www.andreamarcelli.com

CrobuCvdGMarcelli_12_17Homage to Wes Montgomery / Jimmy Smith, Hammond Organ Jazz Trio + vibes, with great special guest vibraphonist Roland Neffe, warm virtuoso guitarist Giorgio Crobu from Sardinia, German refined Hammond organist Christian von der Goltz and veteran international drummer Andrea Marcelli. Program:jazz standards mixed with Originals from Crobu. Expect Mainstream Jazz, Latin rhythms, Blues and a lot’s of swing!!

GIORGIO CROBU – Guitar – 1959 in Oristano ( Italien) geboren.
Seit 1983 ist Giorgio Crobu in Berlin.
Ende der 80er tourte er für zwei Jahre mit Joe Pass im Quartett mit zwei Gitarren.
Mit seiner Musik assoziiert man die romantische  Atmosphere von Bill Evans und den weichen Sound von Wes Montgomery, immer geprägt von der Wärme der Mittelmeerländlichen Kultur. Im Laufe der Jahre nehmen die Tourneen in verschiedenen europäischen und außereuropäischen Länder zu: Portugal, Frankreich, Osterreich, Holland, Schweiz, Scandinavien, Japan, Thailand, Singapore, Indonesien, Brasilien, Argentinien und natürlich Italien, Deutschland und England.
1986 bleibt er für zwei Jahre in England wo er aktiv an der Londoner Jazzscene teilnimmt.
Seit 1993  ist er Lehrer für Jazz Gitarre an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin.
2000 beginnt er eine enge Zusammenarbeit mit verschiedenen Projecten an dem Mailender Theater “ La Scala “.  Neben den vielen Konzerten gibt er Workshops in ganz Europa.

ROLAND NEFFE Berlin based Austrian Vibraphonist is teaching Jazz Vibraphone at the Jazzdepartment of “Hochschule für Musik Nürnberg”.
He collaborated with: Michael Kiefis, Christian Lillinger, Nat Townsley, Peter Fulda, Dejan Terzic, Dresdner Sinfoniker, European Music Project, Kronos, Rick Margitza, Michel Godard, Frank Möbus, Pino Minafra, Nils Wogram, Quartet, Kammerakademie Potsdam, Studio Percussion Graz, Ensemble United Berlin, Rundfunkchor Berlin and others. He is teaching Jazz Vibraphone at the Jazzdepartment of “Hochschule für Musik Nürnberg”.
AWARDS:  Jazz – Studiopreis of the Berlin Senate
Assessment fee Austrian Federal Ministry of the Interior
Award Berklee Talent Scholarship Found
Working scholarship d. State of Austria
The LAG Jazz Bavarian Prize for Promotions
Finalist Blue Note Jazzsearch

CHRISTIAN von der GOLTZ 1959, Bremen. Hammong Organ.
In 1995 he won a New York grant from the Berlin Council on Cultural Affairs and got private lessons with Kenny Werner.
Christian von der Goltz has toured numerous countries through the Goethe Institute, including Turkey, Israel, Russia; Finnland; Estonia, Canada, France and Italy.
He also performed with  Danny Gottlieb, Eliot Zigmund, Till Brönner
Since 1995 he is teacher at the Jazz Institute Berlin (formerly Hochschule für Musik “Hanns Eisler”).

ANDREA MARCELLI  (1962, Rom)  Schlagzeuger
Von 1989 bis 1997 lebt er in Los Angeles, danach vier Jahre in New York.
Seit 2001 ist Marcelli in Berlin, wo er am Film „Good Bye Lenin“ mitwirkt und mehrere Jazzauszeichnungen erhaelt. Er hat bis jetzt etwa 190 eigene Kompositionen aufgenommen. Zwei seiner Kompositionen finden Eingang in die bedeutende Sammlung  „The European Real Book“ und „The Digital Real Book part 2“.
Er spielt in den USA, Kanada, Japan, Indien, Brasilien, Indonesia, Hong Kong, China, all over Europe, Tunisia, South Africa, Zimbabwe, Mozambique; Lebanon etc.
Mit: Wayne Shorter, Ekkehard Wölk, Don Menza, Bob Mintzer, Mike Stern, Bob Berg, Eddie Gomez,  Allan Holdsworth, John Patitucci, David Liebman, Markus Stockhausen, Ralph Towner, Eberhard Weber, Frank Gambale, Hiram Bullock, Harold Land, and many others.
Als Bandleader veröffentlicht Marcelli vier Alben mit eigenen Kompositionen:
Silent Will und Oneness (Verve/PolyGram/Polydor KK) + Beyond the Blue, Sundance(2012), Stories (2015)