Ziemlich genau 4 Monate nach dem verhängten Lockdown öffnet der Schlot wieder seine Pforte. Am 10. Juli sowie am 11. Juli gastierte Maria Baptist. Zu nächst im Duo ; dann im Quartett.

Es war ein Wiederauftakt nach Maß. So sahen es und äußerten sich die anwesenden Gäste. Auch wir selbst waren zufrieden. Live Konzerte leben nun mal stark von der Interaktion.

Maskenpflicht, Desinfektion, Eintragung der Name in eine Anwesenheitsliste sowie Distanzverhalten im Gastraum; alles wurde ohne Beanstandung hingenommen. Insgesamt wurden 7 Tische aus dem Gastraum entfernt, damit die erforderlichen 1,5 m eingehalten werden konnten. Unsere sehr gut funktionierende Lüftungsanlage trägt dazu bei, dass sogar die vorsichtigen Gäste sich wohlfühlen können. Es wird maximal 50 Gästen Einlass gewährt . Eine Anmeldung per Mail oder per Telefon ist daher sehr zu empfehlen. Viele Einzelanmeldungen führen automatisch zu einer geringeren Auslastung der Sitzplätze. Einverständnis vorausgesetzt ist es allerdings zulässig, sich neben einer Euch bekannten Person zu setzen.

Bis Ende August werden für die Konzerte € 10 Eintritt erhoben.

Uns ist bewusst, dass auf Dauer durch die Kontaktbeschränkungen unser Club nicht sehr lange überleben wird. Die festen Kosten können so jedenfalls nicht erwirtschaftet werden. Wir werden auf weitere Hilfe bzw. Spenden angewiesen bleiben, solange die Verordnungen gelten.

……………………………………………………………………………………………………………………………….

 

Hallo liebe Freund*innen des Schlot

Direkt nach der Schließung des Clubs bekamen wir zahlreiche Mails von Stammgästen, die ihre Betroffenheit über die Zwangspause zum Ausdruck brachten und fragten wie man uns helfen bzw. unterstützen könne. Einige Gäste spendeten uns neben Trost auch Geld. Wir waren überwältigt von der Großzügigkeit!

Dafür wollten wir uns bedanken und hatten daraufhin angefangen in eigener Regie Masken herzustellen, um diese an die großzügigen Spender zu verschicken. Bislang gab es nur eine limited edition.

Seit der Veröffentlichung auf Facebook häufen sich nun die Anfragen nach diesen Masken, weswegen wir eine weitere Produktion planen.

Um das Fortbestehen unseres Jazzclubs zu ermöglichen, gibt es gegen eine Mindestspende von € 20 (oder sehr gerne auch mehr) eine Maske.

Bitte schickt uns dafür eine Mail an info@kunstfabrik-schlot.de mit Eurer Postanschrift und der gewünschten Anzahl der Masken. Wir teilen Euch dann die Bankverbindung mit. Direkt nach Zahlungseingang bekommt Ihr die Masken zugeschickt.

Wir weisen darauf hin, dass sich unsere eigene Herstellung mit viel Hingabe gestaltet und nicht einer unbedingt kostensparenden Produktionsweise entspricht. Material- und Versandkosten betragen dabei allein schon etwa € 10.

Ohne die großartige Unterstützung vieler fleißiger Hände wäre diese Aktion nicht zustande gekommen. Ein ganz herzliches Dankeschön gilt vor allem den Zwillingen Mathilde und Jadwiga Wilkens sowie ihrer Mama!!

Bleibt gesund!

Es grüßen Euch aus dem Schlot
John Kunkeler, Piet Kunkeler und Jakob Heidrich

……………………………………………………………………………………………………………………………….

Die Kunstfabrik Schlot ist ein seit 1993 bestehender Jazzclub in Berlin-Mitte, der als zweiten Programmschwerpunkt Kabarett anbietet. Von Betreibern und Publikum wird der Club in aller Regel kurz als „der“, gelegentlich auch „das Schlot“ bezeichnet. Ursprünglich als kleine Livebühne am westlichen Rand des damaligen Stadtbezirks Prenzlauer Berg gegründet, ist der Schlot nach seinem Umzug in neue Räumlichkeiten nahe dem Nordbahnhof einer der großen und überregional bedeutenden Veranstaltungsorte seiner Art in der deutschen Hauptstadt.

Programm

Öffnungszeiten 1 Stunde vor Programmbeginn

RESERVIEREN?
ist bei Veranstaltungen mit freiem Eintritt nicht möglich:
wer zuerst kommt, sitzt am Besten!
Ansonsten bitte kurz Mail mit Datum der Veranstaltung, Anzahl der Karten und Ihrem Namen an: info@kunstfabrik-schlot.de

Aktuelles