2nd Autumn Leaves Jazz Week: Ekkehard Wölk Quintet

Do 28.11. – 21:00 h – Eintritt: frei
Leider keine Reservierung möglich.
Wer zuerst kommt, sitzt am besten

2nd Autumn Leaves Jazz Week
Ekkehard Wölk Quintet
Presentation of the new album „Pictures in Sounds“ for Nabel Records
Walter Gauchel (sax,fl), Ekkehard Wölk (p), Lars Gühlcke (b), Andrea Marcelli (dr) & guest: Kristoff Becker – cello and electronics
Contemporary and Classic meets Jazz

Neue CD des EKKEHARD WÖLK TRIOS (Wölk/Gühlcke/Marcelli) + FRIENDS (Gauchel/Becker)
PICTURES IN SOUNDS‘ (2019)
‚PICTURES IN SOUNDS‘ – ein jazzig pulsierendes , emotional mitreißendes Konzerterlebnis der besonderen Klasse mit dem EKKEHARD WÖLK TRIO + FRIENDS (CD- Release- Konzert im ‚Schlot‘ am 28. 11. 2019 um 21.00 !)

Die Musik der neuen CD des EKKEHARD WÖLK TRIOS versammelt vielfältige Eigenkompositionen der vergangenen Jahre in einer anregenden multistilistischen Jazzerfahrung zwischen Komposition/Arrangement und interaktiv miteinander kommunizierenden Band- Improvisationen.
Das neue Album wird im November 2019 bei NABEL RECORDS herauskommen, und wir freuen uns sehr , die darauf enthaltene Musik dem Publikum in der Kunstfabrik ‚Schlot ‚am 28. November 2019im Rahmen eines besonderen Konzerts live vorstellen zu können!
Eine der wesentlichen musikalischen Absichten unseres langjährig bestehenden Trios ist es , die Konzepte moderner Jazzimprovisationen (tonal gebunden oder frei-kollektiv) in einen Zusammenhang zu stellen , in dem sie sich überzeugend mit Einflüssen anderer Musikstile verflechten können .
Ebenso werden in vielen der originalen Stücke Ideen und Bilder aus außermusikalischen Anregungen in die kompositorische Textur der Stücke übernommen und improvisatorisch fesselnd weiterverarbeitet.
Hieraus ensteht im Live- Konzerterlebnis eine ‚Jazz- Programmusik‘ nach klassischen Vorbildern , die sich idealerweise im Kopf der Hörer/innen zu poetischen musikalischen Szenenfolgen zusammenfügen kann.
Zu unserem erprobten Bandkonzept gehört es wesentlich dazu , im Rahmen der einzelnen Kompositionen immer wieder offenere Klangräume entstehen zu lassen, welche den Hörern eigene assoziative Freiräume beim Aufnehmen dieser Musik eschließen können. Verbunden wird diese von uns sehr geschätzte Stilistik mit der speziellen kraftvollen Vitalität und der rhythmischen Finesse des zeitgenössischen ‚ Contemporary Jazz‘ !

———————————————————————–
In the program ‚Pictures In Sounds‘ , the musicians of the Ekkehard Wölk Trio + guests, present their own original compositions often inspired by precise motifs from literature, films and also the experiences of nature that are transposed into the dynamically interactive and exciting world of contemporary improvised music.
Das Ekkehard Wölk Trio/Quartett ist bisher bereits auf zahlreichen bekannten Festivals erfolgreich aufgetreten , u. a. auf dem Bachfest Leipzig , den Würzburger Bachtagen , dem MDR Musiksommer sowie auf dem Kurt- Weill- Fest Dessau . Von dem Trio sind in den letzten drei Jahren drei CDs in Deutschland sowie in Italien (Splasch Records) veröffentlicht worden, außerdem bestritten Wölk/Fink/Marcelli in den letzten vier Jahren diverse Rundfunkmitschnitte, u. a. bei Deutschlandradio, RBB, Bayerischer Rundfunk und WDR.
Im Frühjahr 2011 bestritten die Musiker des Trios ein überaus erfolgreiches Konzert vor über 5000 Leuten im Nehru Park in Delhi/India im Rahmen des INTERNATIONAL JAZZ FESTIVAL NEW DELHI, gefördert vom Indian Council of Culture Relations sowie dem GOETHE – INSTITUT New- Delhi ( s. YOUTUBE- Mitschnitte)
Seit dem Herbst 2012 waren die Musiker des Ekkehard Wölk Trios mehrfach vom GOETHE INSTITUT eingeladen für mehrere Rußland- Gastspiele , in deren Rahmen sie gefeierte Konzerte in der Glinka Philharmonic Hall sowie im Mariinsky Theater in St. Petersburg gaben, zusammen mit dem international renommierten russischen Vibraphonisten Alexey Chizhik.
———————————–

WALTER GAUCHEL-saxophone and flute,
einer der besten Saxophonisten Deutschlands, war er Mitglied des Vienna Art Orchestra und des Orchesters des Theaters des Westens, Berlin. Als Solist war er beim RIAS Tanzorchester (später RIAS Big Band) angestellt und spielte dort zusammen mit Dave Brubeck, Lee Konitz, Toots Thielemans, Clark Terry, Natalie Cole, Alexander von Schlippenbach, Axel Dörner, Aki Takase, u. a.

————————————
Ekkehard Wölk und Andrea Marcelli arbeiten zusammen
Seit über 16 Jahren die Aufnahme acht Alben zusammen.
Sie in einem ausverkauften Mariinsky Theater in St. Petersburg spielte
für den deutschen Woche in Russland. Sie zusammengeführt, auch
bei der 2010 New Delhi / Indien Seher Jazz Festival, das Tallinn / Estland Jazzkaar Festival und im Jahr 2012 und ’13 an der Glinka Philharmonie
St. Petersbourg für das Goethe-Institut, auch beim Bachfest
in Leipzig, Würzburg und Weichmar, der Kurt-Weill- Festival Dessau,
Händelhaus Halle, Kempten Jazz Festival und viele andere. Auch sie für den MDR (TV) Festival, RBB Radio Kultur, Bayerischer Rundfunk Radio, Deutschlandradio, Bonn, WDR Radio und Fernsehen und dem Italienischen Kulturgeführt Institutes of Berlin, Wolfsburg, Köln und das Goethe-Institut in New Delhi und St. Petersburg.

——————————————-
LARS GÜHLCKE studierte Kontrabass am Konservatorium
in Amsterdam und Hilversum. Langjährige Zusammenarbeit
mit Ed Kröger (“What´s New“, “Movin´On“ und „Another Step“
bei Laika Records). Seit 2 Jahren festes Mitglied von
Inner Shape einer jungen Jazzformation um den
Saxophonisten Roman Ott. CD-Produktion mit Inner Shapemit
Kurt Rosenwinkel. Nach einem Aufenthalt in New York arbeitet
er als Freelancer in Berlin, seit 1999, und gibt Konzerte im
In- und Ausland. Unter anderen mit: Marianne Rosenberg,
Scott Hamilton, Till Brönner, Johan Leijonhufvud, Torsten Goods.

———————————————

Kristoff Becker – cello und effects.
Mit acht Jahren begann er mit dem Cellospiel. Auf Konzertreisen mit dem Schulorchester sammelte er erste Tourneerfahrungen.
2001 Umzug nach Berlin. Dort entwickelte er das Soloprojekt Cellotronics mit elektronische Eigenkompositionen. Im Jahr 2007 gründete Becker das Projekt „Tangotronics“ mit selbst komponiertem Elektrotango, mit dem er in unterschiedlicher Besetzung bei renommierten Veranstaltungen gastierte, u.a. Tangofestival Berlin / Frankfurter Opernball /Tangotage Leipzig /TangoFusionClub München / Volkstheater Wien / Eric und Jeusa Bern / Enema Conference Barcelona
Im Jahr 2012 Gründung der Firma „kOff cello“, mit der Kristoff Becker neue elektronische und elektroakustische Celli entwickelt und herstellt. 2014 findet die Präsentation der Gambia auf der Musikmesse Frankfurt statt, dem wohl ersten halbakustischen Cello der Welt.