5th EUNIC / My Unique Jazz Festival 2018: Luxemburg – Pol Belardi’s Force + DAAD / Benedikt Reidenbach

Fr 11.5. – 21:00 h – Eintritt: € 13 / 10
Reservieren?
Einfach eine kurze mail mit Datum der Veranstaltung und Anzahl der Karten an: info@kunstfabrik-schlot.de

5th EUNIC / My Unique Jazz Festival 2018: Luxemburg – Pol Belardi’s Force + DAAD / Benedikt Reidenbach

Copyright Sam Flammang. v.l.n.r.Niels Engel, David Fettmann, Pol Belardi Jérôme Klein

Luxemburg – Pol Belardi’s Force
David Fettmann (as), Jérôme Klein (p), Niels Engel (dr), Pol Belardi (b,comp.) + guest Benedikt Reidenbach (g)
…Modern Contemporary Jazz.

„Pol Belardi’s Force“ primary intention is to take the listener on a sonic journey.
The original compositions, subtly tailored by Belardi to be the band’s playground for creativity span from contemplative melancholy to unleashed energetic euphoria.
Driving grooves, lyrical melodies, clever harmonies, spontaneous interaction and improvisation. The language and writing line up with the modern jazz idiom, never get too difficult to grasp, so that everybody will be able to enjoy the music.

Benedikt Reidenbach (DAAD) won 1st place at „Jugend Jazzt NRW“. He has worked as a musical accompanist for Gitte Haenning, Sebastian Studnitzky, Emiliana Torrini.

http://polbelardi.com/force/
https://www.youtube.com/watch?time_continue=58&v=AwBepkg2zrE

 

5th EUNIC / My Unique Jazz Festival 2018
Idee und Künstlerische Leitung: Andrea Marcelli
Design: Dimitar Ruszev
Medienpartnerschaft: Kulturradio von rbb, Jazz Podium Magazin

Zum fünften Mal wird mit einem eigenen Berliner Festival der Reichtum des europäischen Jazz mit seinen unterschiedlichen Wurzeln, Dialekten und neuen Entwicklungen vorgestellt.
Neben den wunderbaren Musikern aus 16 europäischen Ländern veranstalten in diesem Jahr 14 europäische Kulturinstitute und Botschaften der Gemeinschaft der europäischen Kulturinstitute (EUNIC Berlin) das Festival. Jede einzelne Band präsentiert dabei eigene Kompositionen und interpretiert bekannte Stücke aus ihrem jeweiligen Land neu oder in freier Improvisation. Darüber hinaus werden die Künstler ihre musikalische Herkunft auch auf neue Art miteinander verbinden, wenn jeden Abend Musiker verschiedener Kulturen direkt aufeinandertreffen.

Der künstlerische Leiter des Festivals, Andrea Marcelli, wurde in Rom geboren. Nach zwölf Jahren in Los Angeles und New York lebt er seit 2001 in Berlin. Marcelli hat seine Musik mit großem Erfolg auf fünf Kontinenten präsentiert, zahlreiche Alben für Labels wie Verve/Polygram, Da Vinci Edition, Storyville, ESC oder BHM eingespielt und ist mit zahlreichen bedeutenden Musikern aufgetreten, so beispielsweise Wayne Shorter, David Liebman, Markus Stockhausen, Bob Mintzer, Don Menza oder Allan Holdsworth. Er hat bis jetzt über 200 eigene Kompositionen aufgenommen. Zwei seiner Kompositionen finden Eingang in die bedeutende Sammlung „The European Real Book“ und „The Digital Real Book part 2“.

www.facebook.com/eunicjazzfestivalberlin
www.eunic-berlin.eu