7. EUNIC “My Unique Jazz Festival”: Attila Muehl Quintet (Austria)

Sa 03.10. – Beginn: 21:00 Uhr – Eintritt: 15/10 €

ANMELDUNG ERFORDERLICH! Mail an: info@kunstfabrik-schlot.de
REGISTRATION IS NECESSARY! mail: info@kunstfabrik-schlot.de

Austria, Attila Muehl Quintet
Attila Muehl (g), Markus Ehrlich (sax), Johannes von Ballestrem (p),
Martin Buhl Staunstrup (e-b), Andrea Marcelli (dr)

Contemporary Jazz

Österreichisches Kulturforum Berlin
Attila Muehl gehört zu den gefragtesten Jazz Gitarristen Deutschlands. Als Schüler von Kurt Rosenwinkel, Jonathan Kreisberg und Frank Haunschild spielt er bereits seit einem Jahrzehnt Konzerte in Europa, Nord- und Südostasien – und gibt jährlich Workshops in Polen und Macao.Freuen sie sich auf einen Abend voller verzaubernden Melodien und berauschenden Klängen!
„Abwärts wend ich mich zu der heiligen, unaussprechlichen, geheimnisvollen Nacht. Fernab liegt die Welt. In den Saiten der Brust weht tiefe Wehmut.“ Novalis
Wenn man die Augen schließt und sich dem fein gesponnenen, bis ins kleinste Detail auskomponierten Klangteppich hingibt, eröffnet sich unter einem eine wundersame Märchenwelt: gesangliche Melodien locken in verwunschene Schlösser, über wilde Meere. Üppige Fliederblüten berauschen in Rosa und der Ritter singt an der Laute in Prosa. Es wird dunkel. Ein tiefer Abgrund tut sich auf, Sturzflug auf dem fliegenden Teppich, Verfolgungstraum. Man erwacht und merkt es kaum. Eine Nacht weiß viel zu erzählen…
Eine Klangwolke aus dunklen, romantischen Farben und melodischen Ohrwürmern trifft auf virtuose Energie, mit einer Prise Britpop! Die Band ist jung und der Sound ist neu!
Zum siebten Mal wird mit einem eigenen Berliner Festival der Reichtum des europäischen Jazz mit seinen unterschiedlichen Wurzeln, Dialekten und neuen Entwicklungen vorgestellt.Jede einzelne Band präsentiert dabei eigene Kompositionen und interpretiert bekannte Stücke aus ihrem jeweiligen Land neu oder in freier Improvisation. Darüber hinaus werden die Künstler ihre musikalische Herkunft aber auch auf neue Art miteinander verbinden, wenn jeden Abend Musiker verschiedener Kulturen direkt aufeinandertreffen.