9. EUNIC „My Unique“ Jazz Festival: Trionauts Plus (AUT) & Marko Churnchetz Quartet (SVN)

Sa 01.10. – Beginn: 21:00 Uhr – Eintritt: 15/10 €

ANMELDUNG RATSAM! Mail an: info@kunstfabrik-schlot.de
REGISTRATION IS ADVISABLE! mail: info@kunstfabrik-schlot.de

9. EUNIC „My Unique“ Jazz Festival –

1st Concert

Trionauts Plus

Roland Neffe (vib), Tino Derado (p), Andreas Lang (b), Emanuel Hauptmann (dr)

Contemporary Jazz

Ausgehend vom klassischen Piano Trio Format wird „Trionauts Plus“ mit
einem weiteren Harmonieinstrument, dem Vibraphon, zum Quartett erweitert. Die musikalische Achse Neffe-Derado-Hauptmann existiert seit vielen Jahren und besitzt immenses Kreativpotenzial, welches hoch energetische sowie farbenreich fragile Eigenkompositionen in Szene setzt und gemeinsam „On Stage“ erforscht. Auf diesem Boden kann sich das wohl wichtigste Element des Jazz an- und aufregend entfalten – die Improvisation. Das neue Album „Delicate Dance „ erscheint in Kürze.

Roland Neffe (geb.Graz/ A): Vibraphon
Der in Berlin lebende österreichische Vibraphonist, der sein musikalisches Handwerk bei Gary Burton (Berklee College/Boston) und David Friedman (HdK/Berlin) erlernte, hat sich als musikalischer Grenzgänger einen Namen gemacht, der gleichermaßen im Jazz wie auch in der Neuen Musik zu Hause ist – als Bandleader, Komponist und Sideman. Als Leader/Co Leader hat er immer wieder neue Projekte ins Leben gerufen, wie zum Beispiel “Vibes Beyond” , „Campo Armónico“ sowie das “Wood & Steel Trio” .Seit 2003 Mitglied beim Berliner „Ensemble Mosaik“ , einem der vielseitigsten und experimentierfreudigsten Ensembles der zeitgenössischen/experimentellen Musik. Zusammenarbeit mit Christian Lillingerś OFFS, Stefan Schultze Large Ensemble, Jim Black, Franck Tortiller, Bill Elgart, Michel Godard, Pat Appleton, u.a. Roland Neffe lehrt Jazzvibraphon an der Hochschule für Musik in Nürnberg und Dresden.

Tino Derado (D) – piano
Studium am Berklee College of Music in Boston und an der New Yorker „New School for Music“ (Bachelor Degree). Mitglied in der Jazz und Latin – Szene und spielte Konzerte u.a. mit: Gary Burton I Peter Erskine I Bob Moses I Randy Brecker I Bill Evans I Paul Winter, Dave Liebman I Adam Nussbaum I Jimmy Cliff u.v.a.. Rückkehr nach Deutschland spielt mit Andy Middleton I Ernie Watts I Rebekka Bakken I Till Brönner I Peter Weniger I Ulita Knaus I Diego Pinera I Lisa Bassenge und der NDR Bigband. Seit 2009 Lehrbeauftragter an der HDK und der UDK (Berlin) . 2014-Professor an der Universität in Hannover an.

Andreas Lang (DK) – upright-bass
*1980 in Strynø ist ein dänischer Jazzmusiker (Kontrabass). Lang begann mit 16 Jahren Bass zu spielen. Anfang der 2000er-Jahre studierte er an der Carl-Nielsen- Musikakademie in Odense bei Bo Stief. In Dänemark spielte er u. a. mit Anders Mogensen, Hans Ulrik, Kresten Osgood, Håvard Wiik und Mads La Cour. Seit 2007 lebt er in Berlin; in der deutschen Jazzszene arbeitete er u. a. mit Felix Wahnschaffe, Rudi Mahall, Christian Lillinger, Oliver Steidle, Gunter Hampel, Henrik Walsdorff, Tobias Delius und John Schröder. Mit der Formation Hütte (um mit Max Andrzejewski) wurde er 2013 mit dem Neuen Deutschen Jazzpreis ausgezeichnet. Lang war auch bei Aufnahmen von Stefan Graser, Johannes Haage, Alex de Macedo und Thibault Falk beteiligt.

Emanuel Hauptmann (D) – drums
Studium/Education: Cabrillo-College USA m. Lile Cruse (arr.), Ray Brown (arr./trp.), JeffBallard (dr.), und MIT-Los Angeles u.a.m. Ralf Humphrey (dr.), Joe Pocarro (dr.) u.v.a.. Arbeitete und spielte u.a. mit Künstlern wie: Rolf Kühn (cl) I Till Brönner (trp) I Eric St. Laurent (g) I Rudi Mahall (b-cl) I Marc Secara (voc) I Roberto Di Gioia (p.) I Peter O Mara (g.) I Jürgen Seefelder (sax) I Rick Keller (sax) I Christian von Kaphengst (b.) I Rob Satourius (g.) I Yamil Borges (voc) I Katharine Mehrling (voc) I Film: Chistoph Israel (p.) I Gert Wilden (p.) I JJ.Gernt I Ziegler FIlm I SAT 1 I ZDF I RBB I Sony-Music I Gundy-UFA I Theater: Katharina Thalbach (act) I Armin Rode (act) I Thomas Fritsch (act) I Ilja Richter (act) I Bandleader u.a.v.: TAB I BLOFISH I LOCALTime I Tourneen in Germany I Switzerland I Austria I Spain I Russia I US I Myanmar I Thailand u.v.m..

Video:

Page Trionauts Plus :

https://rolandneffe.com/

http://www.tinoderado.de/

https://emanuel-hauptmann.de

Österreichisches Kulturforum Berlin

2nd concert

Marko Churnchetz Quartet

Marko Churnchetz (p), Wanja Slavin (sax), Josh Ginsburg (b),
Kristijan Krajnčan (dr)

Contemporary jazz

Marko Churnchetz is one of Slovenia’s most heralded contemporary musicians and renowned exports. On the international scene he is known as a formidable multi-instrumentalist, composer, arranger and producer who easily works across genres and in particular jazz, classical and popular music.
Churnchetz was born May 15, 1986 in Maribor, Slovenia. A prodigious talent, by his teens he was a multiple award-winner in both national and international competitions as a classical pianist.
He has released six albums as a leader, which gained lots of critical success in various music publications, such as Downbeat, All About Jazz, Jazz Magazine France, New York City Jazz Record, Jazzwise, Jazz Times and
many others. His third highly critically acclaimed album Devotion (Whirlwind Recordings) was selected among 20 best jazz releases of 2014 by the famous jazz publication “All About Jazz”, which found him in the company of artists like Ambrose Akinmusire, Brian Blade and Tigran Hamasyan. Churnchetz is a faculty member of the Gustav Mahler Privatuniversität in Klagenfurt, AUT 

His last album intitled “Roads”, on which his music is presented in a bigband setting was recorded with the RTV Slovenia Big band.
He has performed or recorded with the many following notable musicians:
Billy Hart, Jonathan Kreisberg, Seamus Blake, Rez Abbasi, Joe Locke, 
Alex Sipiagin, Ron McClure, Marcus Gilmore, David Gibson  and many others. He has played on major festivals and clubs around the world, like: Winter Jazz Fest New York, Blue Note Jazz Club NYC, Birdland NYC, Jazz Standard NYC, Blue Note Nagoya, Brosella Jazz Festival, Havana Jazz Festival,Vienna Konzerthaus, Smalls NYC and many others…

SKICA BERLIN
Slowenisches Kulturzentrum Berlin

.