Agnieszka Babicz & Band: „Wędrująca Eurydyka / Die wandernde Eurydike“ – Lieder von Anna German

Mi 11.4. – 20:00 h – Eintritt frei
Reservierung: info@pol-in.eu

Agnieszka Babicz & Band: „Wędrująca Eurydyka / Die wandernde Eurydike“ – Lieder von Anna German

„Róbmy swoje*)“
6. Begegnung mit gesungener Poesie und Theaterchansons aus Polen
Gesungene Poesie (Poezja Śpiewana), das ist mehr als nur ein Chanson. Es ist die besondere Form eines lyrischen Liederabends, wie sie in Polen vor fast 100 Jahren erfunden und durch die populären Festivals von Krakau, Allenstein und Breslau wieder weit verbreitet ist: Vertonte Gedichte bekannter polnischer Dichter werden von begabten Schauspielern zu unterhaltsam-geistreichen Liederabenden arrangiert. Oft geht es darin um Liebe, Leidenschaft und die Beziehung zwischen den Geschlechtern. Immer aber bestechen die Lieder durch ihren Wortwitz und originellen, frischen Blick auf die Welt.
Agnieszka Babicz – Schauspielerin, Sängerin und Produzentin. Sie studierte an der Schauspielschule am Musiktheater Gdynia, die sie mit Auszeichnung absolvierte. Dort spielte sie u.a. Fantine in „Les Misérables“, Fiona in „Shrek“ und Lorraine in „Dracula”. Viel Anerkennung brachte ihr die Darstellung der Anita in „West Side Story“ an der Stettiner Oper und die Arbeit am Stadttheater Gdynia ein, wo sie 2008 den Publikumspreis für die Rolle der Witwe in „Zorba“ erhielt.  Ein breites Publikum kennt Agnieszka Babicz dank ihrer Auftritte in populären TV-Serien: „Na wspólnej“ und „Na dobre i na złe“. In den Filmen von Andrzej Kostenko „Lokatorzy“ und Janusz Kondratiuk „Faceci do wzięcia“ bewies sie ihr Talent. Im Rahmen unseres Projektes zeigt Agnieszka Babicz ihre eigene Produktion: „Wędrująca Eurydyka  / Die wandernde Eurydike“  mit Liedern der berühmten Sängerin  Anna German . Die Künstlerin tritt erstmalig in Berlin auf.

Veranstalter:  POLin  Polnische Frauen in Wirtschaft und Kultur e.V.
Moderation, Übersetzung, Projektkoordination: Celina Muza

*) „Lass uns unser eigenes Ding machen“ – Titel des bekannten Liedes von Wojciech Młynarski

Das Projekt „Róbmy swoje“ wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

www.pol-in.eu
www.facebook.com/polin.ev