Andreas Wirth Trio plus feat. Ignaz Dinné !CANCELED!ABGESAGT!

Fr 13.11. – Beginn: 21:00 Uhr – Eintritt: 15/10 €

ANMELDUNG ERBETEN! Mail an: info@kunstfabrik-schlot.de
REGISTRATION REQUESTED! mail: info@kunstfabrik-schlot.de

Andreas Wirth (dr), Atilla Muehl (g),
Steffen Kirstner (b), Ignaz Dinné (sax)

Modern Bebop Jazz

Andreas Wirth und Attila Muehl haben sich 2008 auf der Berliner Jamsession „Bei Ernst“ kennengelernt. Seit 2012 spielen sie im AW3 zusammen. Zu Beginn mit Sean Pentland am Bass, später mit Charly Roussel und aktuell mit Steffen Kistner. Das Trio widmet sich der Interpretation ausgewählter Standards aus dem American Songbook.„Bei Ernst“ wurde schnell eine der regelmäßigen Bühnen für das Trio und so wurde das aktuelle Album des Trios mit dem Titel „Bei Ernst“ eine Hommage an den ehemaligen Betreiber Ernst Voss.

Attila Muehl, Gitarre
Attila blickt zurück auf eine in Musik eingebettete Kindheit. „Ich hatte das Glück in einem Haushalt mit einer großartigen Plattensammlung aufzuwachsen, die von Billie Holiday bis John Coltrane reichte. Attila fing mit 17 Jahren an Gitarre zu spielen, nachdem er Unterricht mit Jonathan Kreisberg genommen hatte und zu verschiedenen Workshops mit Frank Tiberi, Doug Weiss, Rez Abasi und anderen großartigen Musikern aus den USA ging. Mit 21 Jahren begann er sein Studium an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln, 2 Jahre später wechselte er an das Jazz Institut Berlin, um bei seinem Vorbild Kurt Rosenwinkel zu studieren. Er unterrichtet alljährlich im CHO Jazz Sommer Workshop in Chodzież, Polen und war Lehrer beim Jazz it up Workshop in Macau (China). Er ist mit Jazzgrößen wie Johnny Griffin, Till Brönner und Kurt Rosenwinkel aufgetreten.“Attila Muehls playing and writing always tell a story. His incredible technique and intellect never disturbes, but only serve the music.“ Kurt Rosenwinkel: „He definitely is one of the rising stars in Berlin.“
Steffen Kistner, Bass
Steffen Kistner begann schon früh mit einer klassischen Ausbildung auf der Klarinette. Im Alter von14 Jahren entdeckte er dann den Bass für sich und sammelte viele Erfahrungen mit Projekten von Funk/Soul über Rock/Pop bis Jazz. 2007–2011 studierte er an der HMDK Stuttgart Kontrabass undE-Bass bei Mini Schulz und Henrik Mumm. Seitdem hatte er die Möglichkeit, mit verschiedenen bekannten und unbekannten Künstlern die Bühne zu teilen und im Zuge dessen auch international als Musiker und Künstler tätig zu werden. Tourneen führten ihn so z.B. schon durch Armenien und Aserbaidschan und als Dozent war er u.a. tätig bei Kooperationen mit dem SWR und der städtischen Musikschule Stuttgart. Seit 2012 ist er Dozent für Jazz/Pop Gehörbildung an der HMDK Stuttgart.
Andreas Wirth, Drums
Andreas Wirth begann seine musikalische Laufbahn im Alter von 14 Jahren als DJ eines Soundsystems. 2 Jahre später gründete er seine erste Band, in der er Schlagzeug spielte. Inspiriert vom Hip Hop, Punk und Grunge der 90er Jahre entdeckte Wirth schließlich auch Jazz, Funk und Soul für sich. Nach Studienaufenthalten in Freiburg bei Hiram Mutschler und Aschaffenburg bei Claus Hessler ging Wirth in die Niederlande um erst in Den Haag und dann in Groningen bei Ralph Peterson Jr. und Owen Hart Jr. Schlagzeug am Prins Claus Conservatorium zu studieren. Im Herbst 2006 folgte der Umzug nach Berlin. Dort gründete er 2009 mit dem US-amerikanischen Bassisten Sean Pentland und dem aus Frankreich stammenden Pianisten ThibaultFalk das Andreas Wirth Trio. Unter dem Titel „Von A bis W“ veröffentlichte die Band im Frühjahr 2011 bei Hawkhill Records ihr erstes Album.Andreas Wirth spielt darüber hinaus u.a. mit Panda Syndikat (Jazz – Instrumental – Hip Hop), Polysphere Trio (Groove Jazz), Martin Weiss String Matrix (Jazz), Antonia von Romatowski, Louisa von Spies (Singer Songwriter) und vielen mehr.
Ignaz Dinné, Saxophon
Ignaz Dinné wuchs umgeben von der Musik seines Vaters Ed Kröger in Deutschland auf. Im Alter von 17 Jahren begann er Saxophon zu spielen und wurde bald eingeladen im Bundes Jugend Jazz Orchester (Bujazzo) Mitglied zu werden, wo er sich als Solist hervortat. Ignaz erhielt ein Stipendium für das weltbekannte Berklee College of Music in Boston. Dort gründete er das IGNAZ DINNÉ International Quartet mit dem er kontinuierlich tourte. Ignaz Dinné wurde daraufhin eingeladen als erster Europäer und einziger Saxophonist am Thelonius Monk Institute of Jazz zu studieren. Das Ensemble des Instituts tourte mit den Gastsolisten Herbie Hancock und Wayne Shorter durch Indien und Thailand. Ignaz studierte und konzertierte mit bekannten Künstlern wie Wynton Marsalis, Jackie McLean, Jimmy Heath, Ron Carter, Clark Terry, Barry Harris, Slide Hampton, Tootie Heath, Bobby Watson, Al Grey, James Moody, Branford Marsalis, John Abercrombie, Lewis Nash, John Faddis und vielen anderen. Nach Beendigung seiner Ausbildung zog er nach New York City und wurde schnell zu einem der vielversprechendsten Saxophonisten in der Jazzszene. Seit dem Umzug nach Berlin arbeitet Ignaz weiter mit seiner New Yorker Band, sowie anderen Bands aus Europa und hat bisher 2 Alben herausgebracht. Sein zweites Album ist unter dem Namen IGNAZ DINNÉ, THE NEXT LEVEL, featuring RON CARTER im Februar 2008 erschienen.

www.andreaswirth.net

www.andreaswirthtrio.de

www.pandasyndikat.com

© Phil Vetter
© Phil Vetter