Bettina Pohle & Ralf Ruh Trio

Sa 17.09. – Beginn: 21:00 Uhr – Eintritt: 15/10 €

ANMELDUNG RATSAM! Mail an: info@kunstfabrik-schlot.de
REGISTRATION IS ADVISABLE! mail: info@kunstfabrik-schlot.de

Bettina Pohle (voc), Ralf Ruh (p), Tilman Person (dr), Anders Grop (b)

Traditional Vocal Jazz

Julie London (1926-2000) war eine der großen amerikanischen Jazzsängerinnen. Ihre sinnlich-dunkle Stimme und ihre Interpretation von Songs wie „Cry Me A River“ machten sie bekannt. Ein Großteil ihrer Songauswahl konzentrierte sich auf Great American Songbook-Standards von Koryphäen wie Irving Berlin, den Gershwins, Kern und Hammerstein, Rodgers und Hart, Jimmy Van Heusen und Johnny Mercer. Ähnlich angelegt sind Stimmfarbe und Programm von Bettina Pohle. Manchmal soft, gelegentlich spröde, sogar dramatisch narrativ, dann wieder rauh – die sympathische Berliner Jazzsängerin interpretiert gekonnt und mit ausdrucksstarker Altstimme Jazz Standards des American Songbook und präsentiert charmant intelligente und sehr persönliche Interpretationen berühmter Standards und eigener Kompositionen. Musikalisch perfekt ergänzt wird die Sängerin vom einfühlsamen Spiel des Ralf Ruh Trios, mit Ralf Ruh am Piano, sowie Anders Grop (b) und Tilman Person (dr). Die Authentizität, die Bettina Pohle und die Musiker der Band vermitteln, und ihre Liebe zur Tradition ermöglicht ihnen, was vielen modernen Jazz Formationen heute immer seltener gelingt: Sie führen die Zuhörer in die zauberhafte Cocktail-Club-Atmosphäre der 50er und 60er Jahre, wie es sie in New York oder anderen Jazz-Metropolen gegeben hat – mit einer kleinen, gedanklichen Verneigung vor Julie London.

Foto: Stephan Roehl

.