Composers‘ Orchestra Berlin

Mi 4.10. – 21:00 h – Eintritt: frei – Spenden erwünscht!
Leider keine Reservierung möglich.
Wer zuerst kommt sitzt am besten.

Composers‘ Orchestra Berlin
Special Guest: Shaul Bustan (Oud, Mandoline)
Leitung: Hazel Leach
…Free Range Music.

Shaul Bustan, ursprünglich aus Israel, ist Komponist, Dirigent und Musiker. Er erhielt 2017 ein Kompositionsstipendium des Berliner Senats, um für das COB zu schreibenen. Unsere KomponistInnen haben daraufhin die Gelegenheit ergriffen und Stücke für Orchester und Oud/Mandoline geschreiben.

Daniel Friedrichs (vn), Claudia Autuori (vn), Katja Braun (va), Frederico Malverde (vc) Ruth Schepers (sx,fl), Tian Korthals (sax), Markus Busch (sax,cl) Aaron Schmidt-Wiegand (tp), Julian Gretschel (tb), Janni Struzyk (tuba) Heiko Kulenkampff (p), Dirk Strakhof (b), Tom Dayan (dr)

CobHorizFlyer22FREE RANGE MUSIC….
Ein Orchester dessen Spieler zugleich Komponisten sind. Jedes Stück überrascht, erzählt Geschichten, und schafft einen genreübergreifenden Raum in dem unterschiedliche Stile – Klassik, Jazz, Weltmusik, Pop oder Neue Musik – kombiniert werden.

www.composersorchestraberlin.com
www.shaulbustan.com

Das Composers‘ Orchestra Berlin ist ein großes Orchester mit Streichern, Bläsern und Rhythmusgruppe. Die Mitglieder sind zugleich Spieler und Komponisten.
Es gibt keine feste Besetzung: die Komponisten können aus einem ‘Pool’ von Instrumenten wählen. So wird einen wirklich genre-übergreifender Raum geschaffen, in dem alle möglichen Stile- Klassik oder Jazz, Weltmusik, Pop oder Neue Musik- kombiniert werden dürfen und sollen.
Seit der Gründung Ende 2010 hat sich das Orchester, unter anderem durch regelmässige Konzerte in der Kunstfabrik Schlot, einen festen Platz in der Berliner Jazz-Szene erabeitet. Inzwischen ist das COB auch international etabliert. 2014 erschienen zwei so unterschiedliche CDs wie das Hörbuch “Spazieren in Berlin” (Texte von Franz Hessel, Musik von 10 COB-KomponistInnen. Eine Produktion vom Kulturradio des rbb) und die erste Orchester CD “Free Range Music” (JHM 224).