Dornbusch / Osypov / Pichler / Rösch

Mi 03.11. – Beginn: 21:00 Uhr – Eintritt: min 10 €

ANMELDUNG RATSAM! Mail an: info@kunstfabrik-schlot.de
REGISTRATION IS ADVISABLE! mail: info@kunstfabrik-schlot.de

Es gilt die 2 G Regel!
Zutritt also nur für Geimpfte und Genesene!

Phillip Dornbusch (sax), Igor Isypov (git), Matthias Pichler (b),
Fabian Rösch (dr)

Contemporary / Modern Jazz

Die vier Musiker, die die Berliner Jazzszene seit Jahren mit eigenen Projekten und als Sidemen bereichern, treffen zum ersten Mal aufeinander, um mit ihrer charakterstarken musikalischen Sprache ihre Eigenkompositionen zu gestalten.

Fabian Rösch
Als Sideman von internationalen Künstler:innen war Rösch bereits während des Studiums in Kanada, Albanien, Tschechien, Italien, Österreich und der Schweiz unterwegs. Er gehörte zum Quartett von Matthias Lindermayr und ist seit 2014 Mitglied des Quintetts Offshore, mit dem er zwei Alben vorlegte. Seit 2015 spielt er im Quintet von Marc Doffey. Weiterhin gehört er zu den Bands von Veronika Zunhammer, von Andreas Herrmann, von Friederike Merz, von Mirna Bogdanović und zur Bigband Heisser Hirte.

Matthias Pichler
Der österreichische Kontrabassist studierte in Linz, bevor er während mehrerer mehrmonatiger New York Aufenthalte neben zahlreichen Auftritten die Möglichkeit hatte, bei Bassisten wie John Patitucci oder Larry Grenadier Unterricht zu nehmen. Es folgten Konzerte und internationale Tourneen mit Wolfgang Muthspiel, Jochen Rückert, Marc Copland und vielen anderen Künstler:innen.

Igor Osypov
Osypov war sowohl in der ukrainischen als auch in der russischen Jazzszene aktiv, unternahm Konzertreisen durch diese Länder und nahm an großen Festivals teil. 2012 zog er nach Deutschland, wo er am Jazz Institut Berlin bei Kurt Rosenwinkel studierte.

Sowohl mit seiner eigenen Band, mit der er bisher zwei Alben vorlegte, als auch als Sideman in den Gruppen von Logan Richardson, Greg Cohen, Nasheet Waits und Olga Amelchenko tritt er europaweit auf.

Phillip Dornbusch
Der Tenorsaxophonist studierte Jazzsaxophon in Hannover, Berlin und Den Haag, war Mitglied im Bundesjazzorchester und leitet in Berlin sein Quintett Phillip Dornbuschs Projektor.

Er kann auf Konzertreisen und Festivalauftritte in und außerhalb Europas zurückblicken und spielte bereits mit Künstler:innen wie: Django Bates, Wanja Slavin, Lucia Cadotsch und vielen mehr.

Igor Osypov’s Motherland:

Phillip Dornbuschs Projektor:

Fabian Rösch MONONOKE:

Matthias Pichler:

www.phillipdornbusch.com

https://www.igorosypov.com/

https://matthiaspichlermusic.com/

.