Ekkehard Wölk / Olaf Casimir / Andrea Marcelli

Do 14.04. – Beginn: 21:00 Uhr – Eintritt: 15/10 €

ANMELDUNG RATSAM! Mail an: info@kunstfabrik-schlot.de
REGISTRATION IS ADVISABLE! mail: info@kunstfabrik-schlot.de

Desire For Spring Jazz Week


Ekkehard Wölk (p), Olaf Casimir (b), Andrea Marcelli (dr)

Classics meets Contemporary Jazz

In this multifaceted trio concert, these three experienced and refined musicians, present a colourful programconsisting of jazz adaptations of classical European music (like J. S. Bach), and also including elaborate original compositions as well as energetically swinging interpretations of well-known standards (Weill, Gerhswin, Cole Porter and Monk).

EKKEHARD WÖLK (Pianist/Komponist/Arrangeur)
Ekkehard Wölk studierte zunächst klassisches Klavier an der Musikhochschule Lübeck und Musikwissenschaftenan der Universität Hamburg und der Humboldt- Universität zu Berlin.Nach Masterclasses bei John Taylor und Walter Norris besuchte er mehrfach die USA,gab Konzerte und Workshops in New York und Massachusetts. machte dort Plattenaufnahmenund studierte weiter bei Fred Hersch und Barry Harris.Als Komponist und Arrangeur gewann Wölk mehrere Preise und Kompositionsstipendienund arbeitete an verschiedenen Rundfunk Produktionen für den NDR, Deutschlandradio Kultur,RBB, BR und WDR.Er arbeitete auch als Pianist und Komponist für Theaterproduktionen in Deutschland und der Schweiz undvertonte viele klassische Stummfilme live und auf DVD.Neben seiner nationalen wie internationalen Konzerttätigkeit veröffentlichte Wölk seit 2005 sieben CD- Produktionenunter eigenem Namen in Deutschland und Italien, u. a. ‚SONGS, CHORALS AND DANCES‘ und ‚PICTURES IN SOUNDS‘ (beide bei Nabel Records erschienen:www.nabelrecords.de ) Daneben trat er mit eigenem Trio und größerem Ensemble auf vielen bekannten Festivals im In – und Ausland erfolgreich auf,u. a. dem Bachfest Leipzig ,dem Mozartfest Würzburg, den UFA- Filmnächten Berlin, dem International Jazz Festival Neu Delhi,in der Glinka Philharmonie sowie dem Mariinski Theater zu St. Petersburg, dem Palais Royal des Beaux Arts in Brüssel undin vielen internationalen Ländern wie den USA, Kanada, Estland, Polen, Belgien, der Schweiz, Indien und Rußland,u. a. mit Unterstützung des Goethe Instituts.

ANDREA MARCELLI – Drummer/composer born in Rome, Italy. He moved to the USA in 1989 spending 8 years in Los Angelesand 4 in New York. He is, since 2001, resident in Berlin/Germany.He performed and/or recorded with Wayne Shorter, Don Menza,David Liebman, Bob Mintzer, Harold Land, Markus Stockhausen,Eddie Gomez, Mike Stern, Mitchel Forman, Allan Holdsworth,Bob Berg, John Patitucci, Eberhard Weber, Alphonso Johnson,Jeff Berlin, Palle Danielsson, Arild Anderson, Alan Pasqua,Bob Sheppard, Frank Gambale, Hiram Bullock, Andy Summers,Rick Margitza, and others.During his career he performed in USA, Japan, India, Brazil, South Africa,Zimbabwe, Mozambique, Tunisia, Italy, Germany, England, Spain, Denmark,Sweden, Norway, Russia, Estonia, France, Belgium, Finland, Luxembourg,Lebanon and others.Andrea recorded many CDS and two acclaimed solo CDs for legendaryMajor Jazz Label VERVE/PolyGram with his original compositions.He graduated in 1986 from the L. Refice Conservatory in Frosinone (Rome)in Classical Clarinet, Jazz Composition and Arrangement.Two of Andrea’s compositions are included in „The European Real Book“and „The Digital Real Book part two“ by www.shermusic.com.Andrea has more than 200 of his compositions recorded in CDs andbroadcasted world-wide.- Wayne Shorter wrote: „Andrea Marcelli’s music is vibrant andthought-provoking as today’s events. Andrea is such a chameleon.When I first heard his music, it struck me that he played drums,clarinet, percussion, keyboards and composed in a variety of stylesthat defied classification, moreover, his display of sensitivity andcreative approach to the work produced.“

OLAF CASIMIR / Kontrabass. Nach seinem Studienaufenthalt in New York City 1989 bis 1990 folgten bis ins Jahr 1993 mehrere Europatourneen mit “Duke Ellington`s Sophisticated Ladies” u.a. mit Mercer Ellington.1994 gewann Olaf Casimir beim internationalen Kontrabass Wettbewerb in Avignon den 1. Preis in der Sparte Jazz.1995 Debütalbum der eigenen Band „Bass Instinct“.Von 1997 bis 2009 lebte er in Hamburg und war dort freischaffend tätig für zahlreiche Produktionen am Deutschen Schauspielhaus sowie für diverse CD-, TV-, und Rundfunk-Produktionen. Seit 1997 ist er Bassist in der Gustav Peter Wöhler Band und von 2004 bis 2012 gehörte er zum festen Live- und Studio Ensemble von Annett Louisan.2009 Umzug nach Berlin. Seit 2013 begleitet Olaf Casimir auch das Konzertprogramm “Wegen mir” von Gustav Peter Wöhler.In seiner Vergangenheit spielte Olaf Casimir u.a. mit Künstlern wie Thomas Quasthoff, Dee Dee Bridgewater, Arthur Blythe, Till Brönner, Yvonne Catterfeld,  Chico Freeman, Buddy de Franco, Lionel Hampton, Mercer Ellington, Idris Muhammed, Mark Murphy, Tal Farlow, Mundell Lowe, Charlie Bird, Herb Geller, Charlie Antolini, Nils Landgren, Tok Tok Tok u.v.a.m.

.