Engelhardt / Crobu / Casimir / Marcelli Quartett

Do 18.11. – Beginn: 21:00 Uhr – Eintritt: 15/10 €

ANMELDUNG RATSAM! Mail an: info@kunstfabrik-schlot.de
REGISTRATION IS ADVISABLE! mail: info@kunstfabrik-schlot.de

3rd Autumn Leaves Jazz Week
Dirk Engelhardt (sax) , Giorgio Crobu (g), Olaf Casimir (b),
Andrea Marcelli (dr)

A German / Italian project from the Berlin Jazz scene! Four exciting soloists,   will join again for a very special evening, presenting a swinging and well balanced blend of famous Tunes from the American Jazz Songbook with a Latin touch.The creative sound of saxophonist Dirk Engelhardt with the great rhythm section featuring virtuoso Sardinian guitarist Giorgio Crobu, swinging bassist Olaf Casimir and veteran drummer Andrea Marcelli.


Dirk Engelhardt ist ein expressiver, zugleich lyrischer Saxophonist,
der sowohl im Geiste der Jazz-Avantgarde der 70iger Jahre als auch in
der Hard Bop Tradition musiziert, ohne dabei die europäischen
Traditionen außer acht zu lassen.
Mit seinen Projekten spielte er auf Festivals wie den Donaueschinger
Musiktagen, dem Berliner Jazzfest, Nancy Jazz Pulsations (F), Jazz Nad
Odra, Poznan Jazzfair, Pori (FI), Fetya (Ruanda/Ostafrika),
Tanja-Jazzfestival Tanger (Marokko), Presov/Martin (SK), Viersen,
Baden-Baden, Hannover u.v.a.
Dirk Engelhardt spielte mit Musikern wie Albert Mangelsdorff, Karl
Berger, Uli Beckerhoff, Till Brönner, Ed Schuller, Larry Porter; mit
dem langjährigen Komponisten der Wim Wenders Filme Jürgen Knieper und mit Marianne Rosenberg in ihrem derzeitigen Jazz- und Chansonprojekt „I´m A Woman“; während eines dreijährigen Aufenthaltes in Paris mit Michel Graillier, Rene Urtreger, Jean-Francois Jenny Clark, Oliver
Johnson, Lionel Belmondo und diversen nord-, west- und ostafrikanischen Musikern.

Giorgio Crobu – Guitar – 1959 in Oristano ( Italien) geboren. Seit 1983 ist Giorgio Crobu in Berlin. Ende der 80er tourte er für zwei Jahre mit Joe Pass im Quartett mit zwei Gitarren. Mit seiner Musik assoziiert man die romantische  Atmosphere von Bill Evans und den weichen Sound von Wes Montgomery, immer geprägt von der Wärme der Mittelmeerländlichen Kultur. Im Laufe der Jahre nehmen die Tourneen in verschiedenen europäischen und außereuropäischen Länder zu : Portugal, Frankreich, Osterreich, Holland, Schweiz, Scandinavien, Japan, Thailand, Singapore, Indonesien, Brasilien, Argentinien und naturlich Italien, Deutschland und England.
1986 bleibt er für zwei Jahre in England wo er aktiv an der Londoner Jazzscene teilnimmt. Seit 1993  ist er Lehrer für Jazz Gitarre an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin. 2000 beginnt er eine enge Zusammenarbeit mit verschiedenen Projecten an dem Mailender Theater “ La Scala “.  Neben den vielen Konzerten gibt er Workshops in ganz Europa.

Olaf Casimir – Kontrabass. Nach seinem Studienaufenthalt in New York City 1989 bis 1990 folgten bis ins Jahr 1993 mehrere Europatourneen mit “Duke Ellington`s Sophisticated Ladies” u.a. mit Mercer Ellington.1994 gewann Olaf Casimir beim internationalen Kontrabasswettbewerb in Avignon den 1. Preis in der Sparte Jazz.1995 Debütalbum der eigenen Band „Bass Instinct“. Von 1997 bis 2009 lebte er in Hamburg und war dort freischaffend tätig für zahlreiche Produktionen am Deutschen Schauspielhaus sowie für diverse CD-, TV-, und Rundfunk-Produktionen. Seit 1997 ist er Bassist in der Gustav Peter Wöhler Band und von 2004 bis 2012 gehörte er zum festen Live- und Studioensemble von Annett Louisan. 2009 Umzug nach Berlin. Seit 2013 begleitet Olaf Casimir auch das Konzertprogramm “Wegen mir” von Gustav Peter Wöhler. In seiner Vergangenheit spielte Olaf Casimir u.a. mit Künstlern wie Thomas Quasthoff, Dee Dee Bridgewater, Athur Blythe, Till Brönner, Yvonne Catterfeld,  Chico Freeman, Buddy de Franco, Lionel Hampton, Mercer Ellington, Idris Muhammed, Mark Murphy, Tal Farlow, Mundell Lowe, Charlie Bird, Herb Geller, Charlie Antolini, Nils Landgren, Tok Tok Tok u.v.a.m.

Drummer/composer Andrea Marcelli moved to the USA in 1989,
spending eight years in Los Angeles and four in New York City.
He has resided in Berlin since 2001. Two of his tunes are included in both
“The European Real Book“ and “The Digital Real Book part 2“. He is
leading an active international musical life, performing with Wayne Shorter, Don Menza, Allan Holdsworth, Mike Stern, Bob Mintzer, Eddie Gomez, Ralph Towner, Eberhard Weber, Markus Stockhausen, Palle Danielsson, John Patitucci, Mike Mainieri, Hiram Bullock, Frank Gambale, Andy Summers and others. He recorded many albums and two critical acclaimed  Cds with legendary Major Label Verve/PolyGram.
John Kelman schreibt:
„…Marcellis Kompositionen transzendieren simple Melodien, die den
Zuhörer zu bekannten und unbekannten Plätzen entführen, versteckte
Emotionen ans Licht bringen… Da ist die Reife des Konzeptes, die
klare Vision, die ‚Beyond the Blue’ zu einer Art Markenzeichen
Marcellis wird.“
– Wayne Shorter wrote: „Andrea Marcelli’s music is vibrant and thought-provoking as today’s events. Andrea is such a chameleon. When I first heard his music, it struck me that he played drums, clarinet, percussion, keyboards and composed in a variety of styles that defied classification, moreover, his display of sensitivity and creative approach to the work produced.“

.