Krupsky / Lowenthal / Roder / Marcelli Quartet

Fr 15.04. – Beginn: 21:00 Uhr – Eintritt: 15/10 €

ANMELDUNG RATSAM! Mail an: info@kunstfabrik-schlot.de
REGISTRATION IS ADVISABLE! mail: info@kunstfabrik-schlot.de

Desire For Spring Jazz Week

Alexey Krupsky (g), Marque Lowenthal (p), Jan Roder (b),
Andrea Marcelli (dr)

Contemporary, Latin Jazz and Blues

A dynamic Quintet of creative musicians from the prolific Berlin Jazz scene, together to make a tribute to the wonderful  history of Jazz. The band will present an interesting Jazz program of original compositions and beautiful arrangements of famous Jazz standards from the American song book. Virtuoso, guitarist Alexey Krupsky together with groovie pianist Marque Lowenthal, creative bassist Jan Roder and expressive drummer Andrea Marcelli, will perform Contemporary and Latin Jazz at his best. 

ALEXEY KRUPSKY wurde 1978 in Kiew geboren. Alexey Krupskys Spiel ist stark beeinflusst von modernem Jazz und Jazz-Fusion, aber auch von lateinamerikanischer Musik, Flamenco, Gipsy-Jazz, indischer Musik. Mit diversen Musikprojekten konzertierte er in Frankreich, Polen, in der Ukraine, in Russland, Indien, Aserbaidschan, Spanien, Dänemark, Tschechien. Seit 2011 ist er Jurymitglied, Mitorganisator und Gastmusiker beim Internationalen Gitarrenfestival und Wettbewerb „AprelkieVetvi“ in Kiew.
Mit Lulo Reinhardt spielte er bereits etliche Male zusammen, und wird es auch in Petersdorf am 31. Oktober wieder tun. Denn auch Lulo Reinhardt ist bei der „Nacht der Gitarren“ dabei. Mit seinem Namen verbindet man World music und Latin-Swing.

MARQUE LOWENTHAL (pianist) was born in the Boston/USA. He is a Berlin resident since decades, he is one of the best pianists in Germany. He played with Birelli Lagree, Tony Scott, Ernie Watts, Ira Sullivan and many others.He is a Sony recording artist with Lyambiko Quartett with whom he has played over 500 concerts in Germany, Europe and The US

JAN RODER – bassist, lebte längere Zeiten in Brasilien. 1995 kam er nach Berlin, wo er mit Musikern wie Ulrich Gumpert, Ernst-Ludwig Petrowsky, Manfred Schoof, Uschi Brüning, Joachim Kühn, Aki Takase, Gunter Hampel,  und Axel Dörner Tourneen und Konzerte spielte. Als Nachfolger von Joachim Dette bildet er mit Axel Dörner, Rudi Mahall und Uli Jenneßen die Band Die Enttäuschung, die neben eigenen Stücken gemeinsam mit Alexander von Schlippenbach das Gesamtwerk von Thelonious Monk im Repertoire hat. 

Drummer/composer ANDREA MARCELLI moved to the USA in 1989,spending eight years in Los Angeles and four in New York City.He has resided in Berlin since 2001. Two of his tunes are included in both“The European Real Book“ and “The Digital Real Book part 2“. He isleading an active international musical life world wide, performing with Wayne Shorter,David Liebman, Don Menza, Allan Holdsworth, Mike Stern, Bob Mintzer, Eddie Gomez, Ralph Towner, Eberhard Weber, Markus Stockhausen, Palle Danielsson, John Patitucci, Hiram Bullock, Frank Gambale, and many others. He recorded many albums and two critical acclaimed Cds with legendary Major Label Verve/PolyGram. 
John Kelman schreibt:
„…Marcellis Kompositionen transzendieren simple Melodien, die denZuhörer zu bekannten und unbekannten Plätzen entführen, versteckteEmotionen ans Licht bringen… Da ist die Reife des Konzeptes, dieklare Vision, die ‚Beyond the Blue’ zu einer Art Markenzeichen Marcellis wird.“

.