Hugo Fernandez „New Grounds“ Quartet ABGESAGT! CANCELED!

Mo 30.03. – 21:00 – ABGESAGT! CANCELED!
Leider keine Reservierung möglich.
Wer zuerst kommt, sitzt am besten!

Hugo Fernandez (g), Christoph Titz (tp), Martin Lillich (b),
Philipp Bernhardt (dr)
Modern Creative

Hugo Fernández, ein mexikanischer Jazzgitarrist, der ein großes Quartett leitet, ergänzt durch Christoph Titz (Trompete), Martin Lillich (Bass) und Philipp Bernhardt (Schlagzeug).
Das Hugo Fernández „New Grounds Quartet“ ist das Treffen von vier hochkarätigen Musikern, um eine neue Vision des zeitgenössischen Jazz zu entwickeln. Die Interaktion und Energie dieses Ensembles wird uns an unerwartet klingende Orte führen.
Musik, die von dem reichen Erbe des Jazz inspiriert ist, das sich mit anderen Stilen wie Pop/Rock, Folklore und klassischer Musik verbindet. Dieses einzigartige Quartett ist ein Treffen von Künstlern, die unabhängig voneinander eine breite und vielfältige Karriere haben, die sie durch klassische Musik, Pop, Folklore und Jazz geführt hat. Ihr Repertoire besteht hauptsächlich aus eigenen Kompositionen und einigen Jazzarrangements renommierter Stücke.

Hugo Fernandez ist ein mexikanischer Jazzgitarrist, der mehrmals seinen Wohnsitz wechselte, um exzellente Künstler zu treffen, von ihnen zu lernen und in verschiedene Kulturen einzutauchen. Nach mehr als einem Jahrzehnt in Madrid führt ihn die Gegenwart in die Stadt Berlin.
Er hat einen Bachelor-Abschluss in professioneller Musik vom Berklee College of Music. U.S.A. (1997) und einen Master-Abschluss in Jazz Studies der University of New Orleans. U.S.A. (2005).
Mit einer Trajektorie von mehr als 25 Jahren präsentiert er sein letztes Album „Naualli“, das im September 2018 in Madrid aufgenommen wurde. Der Sound dieses Albums führt uns vom Jazz weg und führt uns manchmal an unerwartete Orte.
Sein Album „Cosmogram“ in Zusammenarbeit mit dem internationalen Schlagzeuger Antonio Sanchez (Origin Records) wurde vom Publikum gut aufgenommen und vom Rollingstone Magazine, Jazztimes, El País und dem Downbeat Magazine, das „Cosmogram“ als eines der besten Alben des Jahres 2015 auszeichnet, ausgezeichnet.
Im Oktober 2017 wurde er aus vielen hochwertigen Vorschlägen für die Teilnahme am Cervantino International Festival in der mexikanischen Stadt Guanajuato ausgewählt, wo er einige Songs aus seinem Album „Naualli“ präsentierte.
Im Laufe seiner Karriere hatte er die Möglichkeit, mit talentierten Musikern zu arbeiten und trat bei wichtigen Festivals, kulturellen Institutionen und Clubs auf, wie z.B.: Circulo de Bellas Artes de Madrid, Conde Duque, Jazz Fermín, Encuentros Culturales Portugalete, Fundación Olivar de Castillejo, Jazz en el Centro (Gijón Institute), Granada Jazz Festival, Jimmy Glass, Bogui, Jazz, Club Mil Pesetas, unter anderem.
Und in Mexiko das Cervantino International Festival (Guanajuato, Mexiko), Palacio de Bellas Artes (Mexico City), Festival del Centro Histórico Ciudad de México, Teatro de la Ciudad de México, Festival Internacional de la Guitarra de Guatemala y del CNA, Festival Jazz Mex de CENART, Museo Dolores Olmedo, Sala Ollin Yoliztli, Museo José Luís Cuevas, Festival Internacional de Jazz de Polanco, Snug Harbor (USA), Jazz National Park (USA) u.a.

Martin Lillich, Autodidakt auf dem Ebaß, studierte klassischen Kontrabaß an der Hochschule der Künste bei Klaus Stoll. Unterricht bei Ron Carter, Walter Norris, David Liebman. Er spielt auch 6 saitigen Akustik Fretlessbaß. Seit 2005 arbeitet er auch mit Quintstimmungen auf Kontra- und Ebaß. Musikalisch zuhause in Klassik, Karibik, Jazz, Orient, Klezmer, Flamenco. Er ist als Solist und als Sideman namhafter Bestandteil der deutschen Jazz-Szene. Von 1995 bis 2005 war er Lehrbeauftragter an der Jazzhochschule Hanns Eisler Berlin. Von 2003-2010 Bandleader bei Pompduck & Circumstance. Seit 2010 unterrichtet er bei der Global Music Academy.
Christoph Titz…trumpet/flugelhorn/composer/producer

In Aachen aufgewachsen startete er Ende der 80 er seine erste Band Scetches, die es auf Anhieb zu einem Plattenvertrag bei Verabra Records in Köln schaffte (3 Alben: Different Places…Don`t Ask Just Play…Power To The People)…2003 erschien sein erstes Soloalbum „Titz-Magic“..Es folgten die Alben „When I Love“, „Here & Now“, „Live @ A-Trane“ sowie „Live @ Burg Wilhelmstein“ feat: Astrid North…Das neue Album „Frobeat“ erscheint in Kürze…Zudem erscheint im Herbst das Album Father & Son…Pictures Of A Life…!0 Videos mit der Kunst seines Vaters Herbert Titz…Meine große Herzensangelegenheit…

 

Jazz Times
„This is original, This is fresh, This caught me by surprise“

https://hugofernandez.bandcamp.com/
www.hugofernandez.net/
Origin Records cd „Cosmogram“
http://originarts.com/recordings/recording.php?TitleID=82692