James Crutchfield Quartett

Do 07.04. – Beginn: 21:00 Uhr – Eintritt: 10 €

ANMELDUNG RATSAM! Mail an: info@kunstfabrik-schlot.de
REGISTRATION IS ADVISABLE! mail: info@kunstfabrik-schlot.de

James Crutchfield (g), Henrik Walsdorff (sax), Jan Leipnitz (dr), Rodolfo Pacapello (b)

Modern Contemporary

Weniger ist Mehr, lautet eine alte Regel des Jazz. Aus Wenig wird Mehr, könnte hingegen das Motto von dieser Band lauten. Ein Jazzquartett zwischen Swing und Free, zwischen Traditionsbewusstsein und Advantgardismus, zwischen Entdecken und Ankommen. Diese Gegensätze werden in dieser Band vereint. Vom ersten Augenblick an wird das gemeinsame Suchen, wie man es so oft dem Jazz zuschreibt, das Ziel aller Musiker. .

Henrik Walsdorff (* 8. Februar 1965 in Braunschweig) ist ein deutscher Jazz-Saxophonist. Walsdorff, der seit 1994 in Berlin lebt, studierte Saxophon bei Herb Geller. Er spielte in den Bands von Aki Takase, Marty Cook und Sven-Åke Johansson. Neben John Schröder und Colin Vallon ist er Mitglied des Fabian Gisler Quartet. Mit Martin High de Prime, Kay Lübke und Jan Roder bildet er die Gruppe The Real Latinos, mit John Schröder und Uli Jenneßen die Gruppe Freedom of Speech und mit Rudi Mahall, Jan Roder und Oliver Steidle die SoKo Steidle. Außerdem ist er Mitglied des Berlin Contemporary Jazz Orchestra unter Leitung von Alexander von Schlippenbach, mit dem er auch ein Quartett leitet. 1994 gründete Walsdorf mit John Schröder, Gerold Genßler und Uli Jenneßen die Gruppe LAX, deren Album Time in 60 Seconds 2002 entstand. Auf dem Gebiet der Popmusik arbeitete er unter anderem mit den Gruppen Seeed und Wir sind Helden zusammen.

James Crutchfield

wurde am 07.12.1987 in El Paso, Texas USA geboren.

Das Gitarrenspiel von James Crutchfield zeichnet sich durch eine, eigens entwickelte,Fingerstyle Technik aus, die angelehnt an Wes Montgomery, Johnny Guitar Watson und Kevin Eubanks ist

2009 Aufenthalt in New York. 2010 begann er in Würzburg Jazz-Gitarre zu Studieren. Außerdem hatte er Unterricht bei Künstlern wie John Schröder, Lage Lund, Bobby Broom, Jesse van Ruller uvm….

2014 folgte dann der Umzug nach Berlin, und seitdem ist er fester Bestandteil der Jazzszene dort. Meistens kann mit ihn dort mit komplett Frei Imrpovisierter Musik hören, Jazzstandards oder seinen Eigenkompositionen. Mit seinen Projekten ist James in Deutschland und Italien zu hören. Bei seinen Konzerten spielte er mit Musikern wie John Schröder, Henrik Walsdorff, Bill Elgart, Hubert Winter, Hal Tsuchuida, Rudi Engl, Sebastian Nay, Michael Arlt, Bernhard Pichl, Tine Schneider, Bastian Jütte uvm.

www.jamescrutchfield.de

.