Jazz für Alle presents: L.K.Teachers Social Club + „yes in tiet“

So 07.11. – Beginn: 18:30 Uhr – Eintritt: frei / Spende erwünscht

Es gilt die 2 G Regel!
Zutritt also nur für Geimpfte und Genesene!

Ein bunter Abend mit lebendiger Musik von ZWEI Bands erwartet euch:
In Kooperation vom Jazz für Alle e.V. und der Leo Kestenberg Musikschule
L.K. Teachers Social Club
Das neue Projekt der LKMS : Jazz, Eigenes und viel Impro

L.K. Teachers Social Club – Leo-Kestenberg Musikschule ( LKMS )
Sven Kalis (dr), Ben Poser (p), Ralph Grässler (b), Uwe Dohnt (sax), Gerald Meier (tb) & als Gast Jörg Miegel (sax)
Unter diesem Namen werden sich auch in Zukunft verschiedene LehrerInnen der LKMSzusammen präsentieren und so die Qualität und Vielfalt unserer Musikschule hör- und sichtbar machen als auch den Schülern die Möglichkeit geben, einmal ihre LehrerInnen live zu erleben. Als Vorband startet :
yes in tiet : Ensemble der LKMS
Leitung: Jürgen Düsterhus & Sven Kalis
Dieses Ensemble besteht aus bereits erfahrenen SpielerInnen , die Schwerpunkt auf Latin Jazz haben und nicht nur wirklich Hörenswertes präsentieren, sondern sogar mit einer Sängerin glänzen.

Zu der Veranstaltungs-Serie: Dieses Mal ist Corona-bedingt leider nur die Zweite von Zweien in 2021, was sich aber dann in 2022 wieder auf 4 Konzerte ausweiten wird, welche vom Verein „Jazz für alle e.V“ (www.jazzfurealle.de) mit freundlicher Unterstützung des Jazzclubs Schlot und in Kooperation mit der Leo-Kestenberg Musikschule Tempelhof / Schöneberg ( LKMS / lkms.de ) stattfinden.Die dieser Reihe innewohnende Idee ist es, neben einer weiteren möglichen Spielstätte für den „Jazz für alle e.V.“ und seine Mitglieder, auch neue Mitglieder zu gewinnen, die vorort auch gerne die ausliegenden Eintrittserklärungen unterzeichnen können.Darüber hinaus hat sich der Ansatz bewährt, vor den „Profi Formationen“ mit nicht nurtraditionellem Jazz, Ensembles und Workshop-Bands der Musikschule als „Opener“ spielen zu lassen, denn so lernt das Publikum die kommenden Generationen kennen – und umgekehrt.Bewährt und gewünscht ist aber auch einmal im Jahr ein „ Traditional Jazz – Abend.Der Eintritt basiert auf (nach Möglichkeit großzügigen) Spenden.