Joe Kučera „Take a Heart“ Quintet featuring Carlos Mieres

Sa 25.12. – Beginn: 21:00 Uhr – Eintritt: 15/10 €

ANMELDUNG RATSAM! Mail an: info@kunstfabrik-schlot.de
REGISTRATION IS ADVISABLE! mail: info@kunstfabrik-schlot.de

Es gilt die 2 G Regel!
Zutritt also nur für Geimpfte und Genesene!

12th Christmas Jazz week / Jazz between the years

Joe Kučera (sax,fl), Carlos Mieres (g), Vladimir Strnad (p), Jan Greifoner (b), Andrea Marcelli (dr,perc)

Hard Bop, Blues and Latin Jazz  

Spend the Magic Jazz Christmas night with a very special Jazz evening,  presenting music from veteran saxophonist Joe Kučera album „Take a Heart“ and also music from refined guitarist Carlos Mieres from Uruguay Theband will include a groovy and experienced „Prag / Berlin“ rhythm section with pianist Vladimir Strnad, bassist Jan Greifoner and swinging drummer Andrea Marcelli.  Expect Latin rhythms, Blues and a lot of swing!!


Joe Kučera ist ein tschechischer Saxophonist und Jazz-Flötist. Er war von 1997 bis einschließlich 2007 künstlerischer Leiter des Jazzfestivals Jazz Meeting Berlin und ist seit 2009 der Initiator und Künstlerischer Leiter des Festivals Europe Blues Train. Er ist seit 2013 auch Vorsitzender des Vereins Pro arte vivendiIm Herbst 1969 ging er zunächst nach Wien, wo er u. a. mit Sammy Vomáčka musizierte. Ab 1970 nahm er ein Engagement für das in Deutschland tour ende Musical Hair an, für die Aufführungen in Frankfurt am Main und in West-Berlin. In West-Berlin blieb er, bis er 1972 für vier Jahre nach England zog, wo er regelmäßig zusammen mit Jesse Ballard auftrat und mit Jackie Leven das Album Control aufnahm. Weitere musikalische Kontakte gab es zu Alexis Korner, den er im Londoner Folk-Club Troubadour kennenlernte.1976 kehrte er zusammen mit Jesse Ballard’s Paradise Island Band nach West-Berlin zurück und wurde rasch in die dort blühende Jazz- sowie Blues- und Folk Szene aufgenommen, in der er auch unter dem Titel The Sensational Saxophone Joe bekannt wurde.Es folgte die musikalische Zusammenarbeit mit Pete Wyoming Bender, zu der eine ganze Reihe von Tourneen in ganz Deutschland und Österreich gehörten, sowie mehrere Auftritte im Fernsehen. Des Weiteren war er Mitbegründer der Musikprojekte Triangel (zusammen mit Ron Randolf und Hans Hartmann) und Balance (zusammen mit Ralph Billmann).Nach der Wende und der Samtenen Revolution tourte er ab 1990 mit Marta Kubišová durch die Tschechoslowakei, mit weiteren Konzerten in Japan, Paris und Berlin.Im Jahre 2010 erschien in Zusammenarbeit mit Ulf G. Stuberger die Biografie Joe Kučera: Leben in Balance.


CARLOS MIERES (Guitar) wurde in Montevideo / Uruguay geboren. Seit 35 Jahren lebt und arbeitet er als Gitarrist in Berlin.Bis zu seiner Übersiedlung war er in Argentinien als Gitarrist tätig und ab 1975 auch in Europa aktiv. In Spanien spielte er in unterschiedlichen Bands und war mit dem Musical HAIR ein Jahr lang auf Tournee. In Berlin erwarb er sich bald einen hervorragenden Ruf als Latin-Musiker und Solo-Gitarrist.Schon bald arbeitete Juan Carlos mit Pete Wyoming Bender zusammen, daneben mit dem tschechischen Saxophonisten Joe Kucera, außerdem mit der im Berlin der 80iger Jahre sehr bekannten Latin-Rock-Band „IPANEMA“ und der ersten Salsa-Bigband „SALSANCO“, der türkischen Sängerin Özay und der deutschen Vokalistin Jasmin Bonin .Anfang der 90iger Jahre war er fest integriertes Mitglied der Gruppe „LATINO DANCE MACHINE“. Des Weiteren Spielte er gemeinsam mit dem Bandoneonisten Klaus Gutjahr. Im Jahr 1999 und 2000 agierte er neben Helen Schneider bei den Bad Hersfelder Festspielen in dem Musical EVITA.Er leitete die bekannte Latin-Band Pa`que, die ausschließlich seine eigenen Kompositionen präsentierte. Parallel wirkte er als versierter Studiomusiker an etlichen CD-Produktionen mit.Derzeit komponiert er Musik für sein Trio Mauer Blues sowie Meditations kompositionen, die er mit Elke Maes aufführt. (Dichter und Maler)Sein einfühlsames und virtuoses Gitarrenspiel und seine Improvisations Gabe zeichnen ihn als außergewöhnlichen Gitarristen aus.

ANDREA MARCELLI  (1962, Rom)  SchlagzeugerVon 1989 bis 1997 lebt er in Los Angeles, danach vier Jahre in New York.Seit 2001 ist Marcelli in Berlin, wo er am Film „Good Bye Lenin“ mitwirktund mehrere Jazz Auszeichnungen erhält. Er hat bis jetzt etwa 200 eigeneKompositionen aufgenommen. Zwei seiner Kompositionen finden Eingangin die bedeutende Sammlung  „The European Real Book“ und „The DigitalReal Book part 2“.Er spielt in den USA, Kanada, Japan, Indien, Brasilien, Indonesien, Hong Kong, China, all over Europe, Afrika und viele andere. Mit: Wayne Shorter, Ekkehard Wölk, Don Menza, Bob Mintzer, Mike Stern,Bob Berg, Eddie Gomez,  Allan Holdsworth, John Patitucci, DavidLiebman, Markus Stockhausen, Ralph Towner, Eberhard Weber, FrankGambale, Hiram Bullock, Harold Land und viele andere.Als Bandleader veröffentlicht Marcelli vier Alben mit eigenen Kompositionen:Silent Will und Oneness (Verve/PolyGram/Polydor KK) + Beyond the Blue,Sundance(2012), Stories (2015) The Invisible child (2018)

https://de.wikipedia.org/wiki/Joe_Ku%C4%8Derahttps://www.carlosmieres.de/biographieandreamarcelli.com

.