La Luna Ensamble

Mo 27.03. – Beginn: 21:00 Uhr – Eintritt: 10/8 €

ANMELDUNG RATSAM! Mail an: info@kunstfabrik-schlot.de
REGISTRATION IS ADVISABLE! mail: info@kunstfabrik-schlot.de

La Luna Ensamble

Zuza Jasińska (voc & electronics), Valeria Dele (voc & electronics),
Mathilde Vendramin (voc & clo), Gal Golob (clo),
Hendrik Krüger (Recorder Flute),
Efim Brailovsky (as), Robin Danaher (ts/cl), Isak Ingvarsson (b-cl),
Shih-Che Lee (tb), Wesley Rubim (tb), Maj Kavsek (trp),
David Soyza (vib), Arseny Rykov (p), Morten Østerlund (b),
Enrique Luna (dr) 

Contemporary Jazz / Orchestral / Folk / Echtzeit

In 2021, E. Luna created „La Luna Ensamble“, a large ensemble focused on the creation of compositions that follows the aesthetic of jazz, orchestral music, rock, and different folklore expressions approached from a contemporary perspective, incorporating the free improvisation, the spoken word and the use of electronic devices. This artistic proposal led Luna to be accepted in the Jazz Institut Berlin, at the Composition and Arrangement master programme. 

It has developed deeply with musicians based in Berlin, in June 2022 the five-part suite „Misterios Mexicanos”, music inspired by different remote landscapes, natural disasters, and mysterious Mexican iconography, was recorded with 8 Berlin-based musicians.  and in February 2023, Luna recorded a second large composition work for a 15-instrument ensemble, including 3 female voices, strings, woodwinds, brass, marimba and rhythm section. This project got selected in the 59. Förderrunde by “Initiative Musik” to produce this work as a double album that will be released in April 2023 in format of digital „MusiCards“.

Enrique Luna
Schlagzeuger und Komponist aus Mexiko Stadt, studiert derzeit im Masterstudiengang Komposition und  Arrangement  am  Jazz  Institut  Berlin.  Er  hat  einen  Bachelor-Abschluss  in  Perkussion  mit Hauptfach  Jazz  von  der  Escuela  Superior  de  Música  del  INBA.  Er  studierte  Komposition  und Schlagzeug an der Fakultät für Musik der UNAM. In 2021  präsentierte  Enrique  Luna  sein  jüngstes  künstlerisches  Projekt  in  Mexiko:  „La  Luna Ensamble“, welches sich aus zeitgenössischer Perspektive auf die Schaffung von Kompositionen konzentriert,  die  von  Orchestermusik,  Jazz  und  verschiedener  Folklore  beeinflusst  sind.  Dieses besteht und entwickelt sich bis heute mit in Berlin ansässigen Musikern. Im Juni 2022 wurde eine erste Aufnahme mit der Suite „Misterios Mexicanos“ gemacht. Die  Produktion  eines  weiteren Werkes für ein gemischtes Ensemble von 12 Musikern ist für Februar 2023 geplant. Dieses Projekt strebt die Zusammenarbeit und Förderung der Arbeit anderer junger Komponisten sowie bildender Künstler an. Sein soziales  Projekt  „Music  and  movement“  wurde  aus  Tausenden  von  Bewerbern  von  der gemeinnützigen Stiftung SBW Berlin ausgewählt. Dank dieser Förderung finden derzeit Workshopszu  Rhythmus,  Improvisation  und  Kreativität  in  Zusammenarbeit  mit  verschiedenen  sozialen Einrichtungen in Berlin statt. Die Workshops richten sich an Kriegsflüchtlinge und Menschen, die in einer Situation sozialer Benachteiligung und/oder mit kognitiven Beeinträchtigungen leben. Das Projekt wurde von Xochitl Palma, Co-Direktor des mexikanischen Zentrums für Musiktherapie, und Charity Smith, einer deutschen Musiktherapeutin, die sich auf rezeptive Methoden spezialisiert hat, beaufsichtigt. Enrique Luna ist Mitbegründer und musikalischer Leiter des Ensembles Selvanegra, einer Gruppe, welche ein  Angebot  eigener  Musik  mit  dem  Fokus  auf  der  Reevualuation  des  kulturellen  und natürlichen  Erbes  ihres  Landes  präsentiert,  beeinflusst  von  den  Klängen  der  Südpazifikküste Mexikos , Afro-Antillen-Rhythmen und Jazz Ensemble. Gemeinsam haben sie zwei Alben produziert und drei Tourneen im ganzen Land bestritten. 2020 wurden sie vom IBERMUSICAS-Programm für eine Tournee in Südamerika ausgewählt, welche von November bis Dezember 2021 stattfand. Im Juni 2021 beauftragte ihn das Nationale Zentrum der Künste mit der Musik für einen Videoclip für „Proyecto Caracol“, einem Programm zur Förderung der indigenen Sprachen Mexikos. 2020 vertonte er anlässlich des 96-jährigen Jubiläums von Radio Educación die Radioserie „El Frenesí deun  Colibrí“.  Enrique  Luna  spielte  Musik  und  Arrangements  für  verschiedene  Gruppen,  von Kammerensembles  bis  zur  Big  Band,  sowie  Musik  für  Theater  (El  Dilema  del  Erizo  2016  und Antígonas 2017) und Kurzfilm (Solimateral 2020). 2018 wurden Werke Lunas Urheberschaft in der Fonoteca Nacional de México, Radio UNAM und im Studio A des mexikanischen Radioinstituts uraufgeführt und aufgenommen.

Preise & Auszeichnungen:

59. Förderrunde der Initative Musik, 2022-23
SBW Berlin Stipendium für das Sozialprojekt „Musik und Bewegung“, 2021
IBERMÚSICAS – Mobilitätsprogramm für Musiker, mit dem Ensemble „Selvanegra“, 2020
Banco de Producciones, Unterstützung der mexikanischen Regierung für dieMusikalisierung einer Radiodokumentation , 2020
UNAM, Wettbewerb „Una rola por la UNAM“, Ausgezeichnete Arbeiten 2014 und 2016.
Vollstipendium an der Schule des Sindicato Único de Trabajadores de la Música (SUTM) 2011-2013.
1. Platz beim Trommelwettbewerb im Centro Cultural José Martí, Mexiko Stadt. 2011.

Enrique teilte sich das Billboard mit zahlreichen Künstlern, darunter Chucho Valdés, Concha Buika,Alain  Pérez,  Julia  Hülsmann  Quartet,  Silvana  Estrada,  Alex  Mercado  und  Héctor  Infanzón,  mit Auftritten bei Festivals wie dem Berlin Brass Festival 2022, UDK Rundgang 2022, Sommer KulturFestival 2022, Festival Cultural de Cali 2021, Eurojazz 2020, Festival Internacional Jazz de Verano 2020, Cumbre Tajín 2019, Carnaval del Mundo 2019, Festival de Jazz Hidalgo 2017, Festival delDesierto 2016, Festival de las Luces y el 61 Aguinaldo Boyacense in Kolumbien, Festival Luminaria2013 und 2015, Festival Intenacional de Percusión de Casa del Lago 2011 und 2012, und viele andere.

https://linktr.ee/LaLunaEnsamble

https://www.instagram.com/enrique_luna_musico/

.