Zavatckii / Draganic / Marcelli Trio + guest Anna Margolina

Sa 14.08. – Beginn: 21:00 Uhr – Eintritt: 15/10 €

ANMELDUNG RATSAM! Mail an: info@kunstfabrik-schlot.de
REGISTRATION IS ADVISABLE! mail: info@kunstfabrik-schlot.de

Anna Margolina (voc), Igor Zavatckii (p), Robin Draganic (b),
Andrea Marcelli (dr)

Contemporary Jazz and Hard Bop

A dynamic quartet of talented musicians from the Berlin jazz scene coming from  different countries like Russia, Belarus, Canada/Croatia and Italy/USA,  together again to make a tribute to the wonderful  history of Jazz. Refined pianist Igor Zavatckii, swinging bassist Robin Draganic, passionate drummer Andrea Marcelli with very talented singer Anna Margolina will play  a wonderful jazz program of Jazz from Hard Bop, Latin Jazz to Contemporary jazz full of interesting original compositions and famous Jazz Standards

ANNA MARGOLINA ist in Minsk, in einer Musiker- und Künstlerfamilie geboren, wo ihre musikalische Ausbildung beginnt. 1992 kommt sie nach Berlin und erhält Gesangsunterricht u.a. bei Pascal von Wroblewsky. Mit ihrem Ensemble spielt die Sängerin ausverkaufte Konzerte u.a. bei „The Orange Room“ von Jazz Radio Berlin. 2018 steht und tanzt Anna Margolina als Solistin des Andrej Hermlin Swing Dance Orchestra auf Deutschlands Bühnen, darunter Konzerthaus Dortmund, Nikolaisaal Potsdam, Laeiszhalle Hamburg, Konzerthaus und Philharmonie Berlin. In ihrem neuesten Konzertprogramm setzt sie diese Tradition fort und spielt Great American Swing der 1930er Jahre.

Der in Russland geborene IGOR ZAVATCKIJ studierte in Sankt Petersburg Klavier. Seinen Master in Jazz absolvierte er in Deutschland, an der Essener Folkwang Universität der Künste. 2015 war er der Gewinner des Steinway Preises in Düsseldorf und spielte im selben Jahr auch beim Klavierfestival Ruhr. Sein Klavierspiel erschafft in seinem virtuosen, freien Ausdruck einen Klangzauber, der für seine Eigenständigkeit steht und besticht

ROBIN DRAGANIC one of the most requested bassists in Germany, was born in 1963 in Zagreb raised in Canada and studied at University in Montreal. In 1984 he had his first band with Ken Vandermark. He played in Russia and China and many other countries. Since 2003 he has played over 500 concerts with the Quartet of singer Lyambiko, with Marque Löwenthal one of the most known Jazz bands  in Germany and recorded for Sony BMG.

ANDREA MARCELLI (Rom),  Schlagzeuger: Von 1989 bis 1997 lebt er in Los Angeles, danach vier Jahre in New York.Seit 2001 ist Marcelli in Berlin, wo er am Film „Good Bye Lenin“ mitwirkt und mehrere Jazz auszeichnungen erhält. Er hat bis jetzt etwa 190 eigene Kompositionen aufgenommen. Zwei seiner Kompositionen finden Eingang in die bedeutende Sammlung  „The European Real Book“ und „The Digital Real Book part 2“.Er spielt in den USA, Japan, Indien, Brasilien, Indonesien, all over Europe,Tunisia, South Africa, Zimbabwe, Mozambique; Lebanon etc.Mit: Wayne Shorter, Ekkehard Wölk, Don Menza, Bob Mintzer, Mike Stern,Bob Berg, Eddie Gomez,  Allan Holdsworth, John Patitucci, David Liebman, Markus Stockhausen, Ralph Towner, Eberhard Weber, Frank Gambale, Hiram Bullock, Harold Land, and many others.Als Bandleader veröffentlicht Marcelli vier Alben mit eigenen Kompositionen:Silent Will und Oneness (Verve/PolyGram/Polydor KK) + Beyond the Blue (2005) ,Sundance(2012), Stories (2015), The Invisible Child (2018)