Petry / Köhler / Casimir / Marcelli Quartet: Chet Baker‘ favorites tunes

28.12. – Beginn: 21:00 Uhr – Eintritt: 15/10 €

ANMELDUNG RATSAM! Mail an: info@kunstfabrik-schlot.de
REGISTRATION IS ADVISABLE! mail: info@kunstfabrik-schlot.de

Es gilt die 2 G Regel!
Zutritt also nur für Geimpfte und Genesene!

Jazz between the years

Petry / Köhler / Casimir / Marcelli Quartet
Chet Baker‘ favorites tunes

Hard Bop and Cool Jazz

Bill Petry  (trp), Wolfgang Köhler (p), Olaf Casimir (b), Andrea Marcelli (dr)

A charming evening dedicated to the jazz legend Chet Baker and
some of the music that he loved to play. An acoustic quartet featuring
young and talented Bill Petry on trumpet, refined pianist Wolfgang Köhler,
warm bassist Olaf Casimir and passionate drummer Andrea Marcelli.
The Quartet will present a wonderful program of some of the favorite
Jazz Standards that the legendary Chet Baker used to play.

Bill Petry: Trompete
„Bill Petrys warmer Sound und sein ehrliches, lyrisches Spiel sind unverkennbar von den Größen des West-Coast-Jazz inspiriert. Davon ausgehend hat der junge Trompeter seine ganz eigene, harmonisch raffinierte Sprache entwickelt, die weder auf komplizierte Phrasen noch auf Effekthascherei setzt. Dass Till Brönner ihn als seinen talentiertesten Schüler bezeichnete ist hinfällig, da er über diesen Status längst hinausgewachsen ist.“

Wolfgang Köhler: Piano
Nach seiner Teilnahme am Burghausener Jazzkurs 1977 entwickelte er Interesse an Modern Jazz und gründete mit dem Saxophonisten Allan Praskin die Band „Just Friends“. Bei einem Aufenthalt in New York 1980 erhielt Wolfgang Köhler Unterricht von Barry Harris und Ellis Larkins.
Ende 1980 ging er nach Berlin, wo er an der Universität der Künste zunächst Schulmusik studierte und 1985 die Staatliche Musiklehrerprüfung ablegte. Neben dem Studium wurde er von Walter Norris ausgebildet und erhielt von 1982 bis 1996 klassischen Unterricht bei Etzel Gundlich. Ab 1982 war Wolfgang Köhler Mitglied des Lou Blackburn International Quartett, der Red Onions New Orleans Jazz Band und war zwischen 1982 und 1986 ständiger Tourneebegleiter von Karl Dall.
Wolfgang Köhler spielte u.a. mit Herb Geller, Lou Donaldson, Leo Wright, Lew Soloff, Silvia Droste, Bobby Shew, Billy Elgart, dem RIAS Tanzorchester unter der Leitung von Horst Jankowski sowie der RIAS Big Band unter der Leitung von Jiggs Whigham. Er konzertierte und erstellte CD- Aufnahmen mit dem Rundfunk Sinfonieorchester Berlin und dem Deutschen Sinfonie-Orchester. Für das Fernsehen war Wolfgang Köhler 1992 als Pianist der SFB Talkshow „Berlin Mitte“ und als zeitweiliger Organist der Viva Talkshow „Ma Kuckn“ mit Stefan Raab engagiert. Neben der Arbeit mit eigenen Formationen komponierte er Filmmusiken und arbeitete mit Theatern wie der Freien Volksbühne und dem Maxim Gorki Theater.
Seit 1995 ist Wolfgang Köhler als Lehrbeauftragter für Jazzklavier und Korrepetition mit der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin verbunden.

Olaf Casimir: Kontrabass
Nach seinem Studienaufenthalt in New York City 1989 bis 1990 folgten bis ins Jahr 1993 mehrere Europatourneen mit “Duke Ellington`s Sophisticated Ladies” u.a. mit Mercer Ellington.1994 gewann Olaf Casimir beim internationalen Kontrabass Wettbewerb in Avignon den 1. Preis in der Sparte Jazz.1995 Debütalbum der eigenen Band „Bass Instinct“.Von 1997 bis 2009 lebte er in Hamburg und war dort freischaffend tätig für zahlreiche Produktionen am Deutschen Schauspielhaus sowie für diverse CD-, TV-, und Rundfunk-Produktionen. Seit 1997 ist er Bassist in der Gustav Peter Wöhler Band und von 2004 bis 2012 gehörte er zum festen Live- und Studio Ensemble von Annett Louisan.2009 Umzug nach Berlin. Seit 2013 begleitet Olaf Casimir auch das Konzertprogramm “Wegen mir” von Gustav Peter Wöhler.
In seiner Vergangenheit spielte Olaf Casimir u.a. mit Künstlern wie Thomas Quasthoff, Dee Dee Bridgewater, Arthur Blythe, Till Brönner, Yvonne Catterfeld,  Chico Freeman, Buddy de Franco, Lionel Hampton, Mercer Ellington, Idris Muhammed, Mark Murphy, Tal Farlow, Mundell Lowe, Charlie Bird, Herb Geller, Charlie Antolini, Nils Landgren, Tok Tok Tok u.v.a.m.

Andrea Marcelli – Drummer/composer born in Rome, Italy.
He moved to the USA in 1989 spending 8 years in Los Angeles
and 4 in New York. He is, since 2001, resident in Berlin/Germany.
He performed and/or recorded with Wayne Shorter, Don Menza,
David Liebman, Bob Mintzer, Harold Land, Markus Stockhausen,
Eddie Gomez,  Mike Stern, Mitchel Forman, Allan Holdsworth,
Bob Berg, John Patitucci, Eberhard Weber, Alphonso Johnson,
Jeff Berlin, Palle Danielsson, Arild Anderson, Alan Pasqua,
Bob Sheppard, Frank Gambale, Hiram Bullock, Andy Summers,
Rick Margitza, Ekkehard Wölk and others.
During his career he performed in USA, Japan, India, Brazil, Hong Kong, China, South Africa, Indonesia, Zimbabwe, Mozambique, Tunisia, Italy, Germany, England, Spain, Denmark, Sweden, Norway, Russia, Estonia, France, Belgium, Finland, Luxembourg, Lebanon and others.
Andrea recorded many CDS and two acclaimed solo CDs for legendary
Major Jazz Label VERVE/PolyGram with his original compositions.
He graduated in 1986 from the L. Refice Conservatory in Frosinone (Rome)
in Classical Clarinet, Jazz Composition and Arrangement.
Two of Andrea’s compositions are included in „The European Real Book“
and „The Digital Real Book part two“ by www.shermusic.com

.