Petry / von Ballestrem / Casimir / Marcelli Quartet : Chet Baker‘ favorites tunes

Sa 07.08. – Beginn: 21:00 Uhr – Eintritt: 15/10 €

ANMELDUNG RATSAM! Mail an: info@kunstfabrik-schlot.de
REGISTRATION IS ADVISABLE! mail: info@kunstfabrik-schlot.de

Bill Petry (trp), Johannes von Ballestrem (p), Olaf Casimir (b),
Andrea Marcelli (dr)

Hard Bop and Cool Jazz

A charming evening dedicated to the jazz legend Chet Baker and some of the music that he loved to play.  An acoustic quartet featuring young and talented Bill Petry on trumpet, refined pianist Johannes von Ballestrem,  warm bassist Olaf Casimir and passionate drummer Andrea Marcelli.

BILL PETRY – Trumpet
„Bill Petrys warmer Sound und sein ehrliches, lyrisches Spiel sind unverkennbar von den Größen des West-Coast-Jazz inspiriert. Davon ausgehend hat der junge Trompeter seine ganz eigene, harmonisch raffinierte Sprache entwickelt, die weder auf komplizierte Phrasen noch auf Effekthascherei setzt. Dass Till Brönner ihn als seinen talentiertesten Schüler bezeichnete ist hinfällig, da er über diesen Status längst hinausgewachsen ist.“

JOHANNES von BALLESTREM ist ein deutscher Jazzpianist und lebt in Berlin. Er ist sowohl im traditionellen als auch im modernen Jazz zuhause. Aufgrund dieser stilistischen Vielseitigkeit arbeitet er in unterschiedlichsten Bands und gibt regelmäßig Konzerte in Deutschland und weltweit. Dabei stand bereits auf der Bühne mit Jazzgrößen wie Kurt Rosenwinkel, Greg Cohen, Norma Winstone, Eric Harland, Kurt Elling, Jim Black und Till Brönner. Ein Forschungsstipendium des Berliner Senats brachte von Ballestrem 2016 für 6 Wochen nach New Orleans. Dort beschäftigte er sich intensiv mit den Wurzeln und den frühen Spielarten des Jazz. In den letzten Jahren rückte durch die Zusammenarbeit mit der Flötistin Mariana Zwarg als weiterer Schwerpunkt brasilianischer Jazz in den Fokus. Daraus ergaben sich bisher Kollaborationen mit wichtigen Vertretern der brasilianischen Musikszene, z.B. Hermeto Pascoal, Itiberê Zwarg und Fabio Gouvea. Johannes von Ballestrem studierte am Jazz Institut Berlin und an der HMT Leipzig, zu seinen Lehrern zählten Michael Wollny, Kurt Rosenwinkel und Wolfgang Köhler. Seit 2016 hat er einen Lehrauftrag am Jazz Institut Berlin.


OLAF CASIMIR Kontrabass. Nach seinem Studienaufenthalt in New York City 1989 bis 1990 folgten bis ins Jahr 1993 mehrere Europatourneen mit “Duke Ellington`s Sophisticated Ladies” u.a. mit Mercer Ellington.1994 gewann Olaf Casimir beim internationalen Kontrabasswettbewerb in Avignon den 1. Preis in der Sparte Jazz.1995 Debütalbum der eigenen Band „Bass Instinct“. Von 1997 bis 2009 lebte er in Hamburg und war dort freischaffend tätig für zahlreiche Produktionen am Deutschen Schauspielhaus sowie für diverse CD-, TV-, und Rundfunk-Produktionen. Seit 1997 ist er Bassist in der Gustav Peter Wöhler Band und von 2004 bis 2012 gehörte er zum festen Live- und Studioensemble von Annett Louisan. 2009 Umzug nach Berlin. Seit 2013 begleitet Olaf Casimir auch das Konzertprogramm “Wegen mir” von Gustav Peter Wöhler.
In seiner Vergangenheit spielte Olaf Casimir u.a. mit Künstlern wie Thomas Quasthoff, Dee Dee Bridgewater, Athur Blythe, Till Brönner, Yvonne Catterfeld,  Chico Freeman, Buddy de Franco, Lionel Hampton, Mercer Ellington, Idris Muhammed, Mark Murphy, Tal Farlow, Mundell Lowe, Charlie Bird, Herb Geller, Charlie Antolini, Nils Landgren, Tok Tok Tok u.v.a.m.

ANDREA MARCELLI – Drummer/composer born in Rome, Italy.
He moved to USA in 1989 spending 8 years in Los Angeles
and 4 in New York. He is, since 2001, resident in Berlin/Germany.
He performed and/or recorded with Wayne Shorter, Don Menza,
David Liebman, Bob Mintzer, Harold Land, Markus Stockhausen,
Eddie Gomez,  Mike Stern, Mitchel Forman, Allan Holdsworth,
Bob Berg, John Patitucci, Eberhard Weber, Alphonso Johnson,
Jeff Berlin, Palle Danielsson, Arild Anderson, Alan Pasqua,
Bob Sheppard, Frank Gambale, Hiram Bullock, Andy Summers,
Rick Margitza,  and others.
During his career he performed in USA, Japan, India, Brazil, South Africa,
Zimbabwe, Mozambique, Tunisia, Italy, Germany, England, Spain, Denmark,
Sweden, Norway, Russia, Estonia, France, Belgium, Finland, Luxembourg,
Lebanon and others.

Andrea recorded many CDS and two acclaimed solo CDs for legendary
Major Jazz Label VERVE/PolyGram with his original compositions.
He graduated in 1986 from the L. Refice Conservatory in Frosinone (Rome)
in Classical Clarinet, Jazz Composition and Arrangement.
Two of Andrea’s compositions are included in „The European Real Book“
and „The Digital Real Book part two“ by www.shermusic.com.
Andrea has more than 200 of his compositions recorded in CDs and
broadcasted world-wide.  

– Wayne Shorter wrote: „Andrea Marcelli’s music is vibrant and
thought-provoking as today’s events. Andrea is such a chameleon.
When I first heard his music, it struck me that he played drums,
clarinet, percussion, keyboards and composed in a variety of styles
that defied classification, moreover, his display of sensitivity and
creative approach to the work produced.“