Sauter / Schläppi – ABGESAGT! CANCELED!

So 19.04. – 20:00 – ABGESAGT! CANCELED!

Tomas Sauter (g), Daniel Schläppi (b)
Contemporary Chamber Music / Acoustic guitar jazz

„The Summer I Was Ten“
Duospiel –das Pièce de Résistance in der MusikSeit ihrem vielbeachteten CD-Debüt Indian Summer(2006) haben Tomas Sauter und Daniel Schläppi ihr Publikum an zahllosen Konzerten begeistert. Der Tonträger war bald ausverkauft und erlebte eine Zweitauflage, bevor das fabelhafte Duo First Day In Spring(2011) vorlegte, mit dem es den eingeschlagenen Weg in überzeugender Manier fortsetzte.2019 ist das dritte Album The Summer I Was Tenerschienen,auf dem die beiden grossartigen Spieler wieder als inspirierte Improvisatoren und ihrem über Jahre ge-reiften, unverwechselbaren und kongenialen Zusammenspiel glänzen. Sauter und Schläppi lassen ihrer Intuition freien Lauf. Ihrem Interplay hört man an, dass sich hier zwei Meister ihres Fachs blind vertrauen.Die Musik entfaltet ein Panoptikum an musikalischen Themen und Ideen. Das Spektrum reicht von kammermusikalischen Balladen bis zum swingenden Blues, vom im-pressionistisch Fliessenden zur detailverliebten Miniatur, von folkinspirierten Klangwelten zu modernen Soundscapes. Die Musikerpersönlichkeiten von Sauter und Schläppi fusionieren in betörender Selbstverständlichkeit und ermöglichen es diesen Meistern des Filigranen, musikalische Gespräche abseits der gängigen Hörerwartungen zu führen. Jedes Album und jedes Konzert bietet vollendet harmonische Duo-Kunst, würdig, viel gehört zu werden. Balsam für Gemüt und Seele.Tomas Sauter hat nach einem Erstabschluss mit Auszeichnung an der Jazzhochschule Luzern in New York am Purchase College bei Jazzgrössen wie John Abercrombie und Hal Garper weiterstudiert. Sein Könnenund seine profunde Musikalität führten ihn mit Koryphäen wie Chris Cheek, Tony Malaby, Ralph Alessi, Jorge Rossy, Mar-kus Stockhausen oder Manu Katché zusammen. Neben seinen zahlreichen eigenen Projekten lehrt er seit 2004 als Dozent für Jazzgitarre an der Hochschule Bern. Daniel Schläppi hat als Meisterschüler von Rufus Reid zu seinem eigenen Stil gefunden. Seinen Skills ist zuzuschreiben, dass er nicht nur mehrmals im Duo mit Marc Copland aufgenommen und regelmässig mit ihm getourt, sondern auch mit internationalen Stars wie Art Farmer, Eric Alexander, Jorge Rossy, Ray Anderson und Dré Pallemaerts gespielt hat. Überdies hat er sich auch als Bandleader und Produzent einen hervorragenden Namengemacht. Im letzten Jahrzehnt hat er 13 eigene Alben mit Musikern wie Colin Vallon oder Nils Wogram herausgebracht.

Pressestimmen:
Indian Summer is a wonderful recording. Great compositions, and playing, from two players who create a beautiful sound together. Not only is the playing great, but the recorded sound of the instruments, makes it a pleasure to listen to. I hope to many times.
Dies der Kommentar von John Abercrombie zum CD-Erstling ‹Indian Summer›, den Tomas Sauter und Daniel Schläppi 2006 veröffentlicht haben. Die Fachwelt stimmte in das euphorische Urteil des stilbildenden Gitarristen ein und meinte, die Fussstapfen von Pat Metheny und Charlie Haden seien für diese ungemein eigenständige Musik … nicht zu gross. Concerto A. Kammermusikalischen Jazz, der an ‹Beyond The Missouri Sky› von Pat Metheny und Charlie Haden erinnert hört Spiegel Online Kultur D.

https://soundcloud.com/catwalk-5/the-summer-i-was-ten-teaser
www.tomassauter.com
www.danielschlaeppi.ch
www.catwalkjazz.com