Soldan/Sinesi: INTRECCI feat: Walter Castro ABGESAGT! CANCELED!

Mo 18.05. – ABGESAGT! CANCELED!

Tamara Soldan (voc), Quique Sinesi(g,charango), Walter Castro (bandoneon)

Jazz-Tango- Folklore-Contemporary

Quique Sinesi gilt als einer der wichtigsten und einflussreichsten argentinischen Gitarristen. Er hat in Begleitung renommierter Musiker diverse Alben veröffentlicht und ist Grammy Gewinner. Seine Interpretationen tauchen in die traditionelle Musik der Anden ein, den Candombe, den Jazz und die Klassik. In der Kombination mit Improvisationen präsentiert er sich durch eine sehr persönliche Stilmixtur. Darüber hinaus interpretiert Quique die siebensaitige Gitarre und das Charango neu.
An diesem Abend trifft er die kristallklare Stimme der italienischen Jazz Sängerin Tamara Soldan und des talentierten Bandoneonisten Walter Castro aus Buenos Aires auf seiner Europa-Tour.
Zusammen entführen sie die Zuhörer auf eine emotionale Entdeckungsreise nach Argentinien.
Die Tradition der Anden, ihre originalen Lieder, der Tango und der Jazz werden zu einer poetischen Musik.

Quique Sinesis Musik schöpft aus dem reichen Erbe des südamerikanischen Kontinents, den traditionellen rhythmischen Candombés der argentischen Einwohner, genauso wie den melodischen Elementen des Tango, der Milonga und der Musik europäischer Einwanderer. Die Tänze werden genauso wie traditionelle Folk Rhythmen mit neuen Konzepten interpretiert, Jazz wiederum verbindet sich mit diesen Elementen und heraus kommt eine ungemein lebendige und spritzige Symbiose. Quique begann seine musikalische Karriere u.a. als der Gitarrist des Bandonionisten Dino Saluzzi und als Mitglied des New Tango Quartetts unter Pablo Ziegler (Ex-Pianist des Astor Piazzolla Quintetts). Jazzgrößen wie Jim Hall waren beeindruckt von Spieltechnik, Ausdruck und Kompositionen dieses jungen Ausnahme Gitarristen. Quique tritt u.a. mit Charlie Mariano, Markus Stockhausen, Erling Kroner und Marcelo Moguilevsky, Javier Girotto auf. Er wurde von Jim Hall zur Überreichung des Jazzpar Prize, der größten Auszeichnung im Jazz, als Gastmusiker nach Kopenhagen eingeladen. Seitdem konnte er bei internationalen Festivals und Konzerten seine Fähigkeiten durch eigene Kompositionen, seine emotionale Tiefe und die perfekte Beherrschung des Instruments unter Beweis stellen.´
Tamara Soldan ist eine vielseitige Jazz-Sängerin. Ihre musikalische Reise beginnt sie in Italien (Region Venetien) im Alter von 9 Jahren, wo sie Violinen-Unterricht erhält. Außerdem singt sie in einem gemischten Chor, in dem sie sich sowohl mit alter Musik als auch mit zeitgenössischem Repertoire auseinandersetzt. Mit 19 Jahren beginnt sie, sich dem Jazz anzunähern, studiert mit großen amerikanischen Musikern und Europäern, macht ihr Diplom in Jazzmusik am Conservatorio di Musica Antonio Buzzolla in Adria mit höchster Auszeichnung und perfektioniert dies an der Hochschule für Musik, Theater und Medien (HMTM) in Hannover. Der Wunsch, neue musikalische Felder zu erforschen, bringt sie auch anderen Stilen näher: so ist sie seit 10 Jahren Solistin in der Gregorianischen Schola „Aurea Luce“ und arbeitet mit dem Ensemble für zeitgenössische Musik „L’Arsenale“ (Treviso) zusammen. Sie nahm unter anderem an der „Biennale Musica 2010“ und an den „Incontri Asolani“ teil, und präsentierte bei dieser Gelegenheit das „Diario Polacco Nr. 2 von Luigi Nono. Derzeit lebt sie in Berlin und ist dort in der Jazz-, Experimental- und zeitgenössischen Musikszene anzutreffen, ohne dabei die Beziehung zu alter Musik zu vergessen.
Walter Castro begann sein Bandoneon Studium bei Professor Domingo Mattio und führte es dann bei Professor Julio Pane und Nestor Marconi fort. 1995 gründete er das „Sexteto Menor“, das später als das “ Sexteto Sur“ bekannt wurde. Anfang der neunziger Jahre spielte er in Osvaldo Pugliese’s Orchester und performte für eine Show mit dem Namen “ Images“ im Orchester von Horacio Salgan. Er tourte durch Argentinien und das Ausland. 1993 gewann er den Wettbewerb als Bandoneon Professor und “ Group practices assistant“ der bekannten “ Popular Music School“ von Avellaneda. Er spielte zusammen mit Atilio Stampone, Osvaldo Berlingieri, Virginia Luque, Raúl Lavié, etc. 1995 spielte er in dem Quintett der Sängerin Adriana Varela mit und wurde Mitglied in Pablo Ziegler’s „Quintet for New Tango“. Mit der Gruppe „5/4″(cinco cuartos) folgte eine CD Aufnahme mit Begleitung von brasilianischen Sängern. 1998 nahm er zusammen mit Pablo Ziegler und dem Orpheus Kammerorchester eine CD mit dem Namen „Tango Romance“ ( BMG/RCAVICTOR New York) auf. Im Jahr 1999 folgte eine zweite CD mit dem Namen „Pablo Ziegler Quintet for New Tango“ für das gleiche Plattenlabel. Walter Castro hat in den Jahren auch zahlreiche weitere Aufnahmen mit verschiedensten Musikern gemacht, so wure im Oktober 1999 z.B. eine CD der 1996 gegründeten Instrumentalgruppe „Presencia Tanguera“ von Malopea herausgegeben. Walter Castro spielt in dieser Gruppe zusammen mit Angel Bonura, Hernán Posseti und Germán Martinez. Walter Castro spielt einen dynamischen und lebhaften Bandoneon Stil, aber ebenso drückt er die Sorgenhaftigkeit und die Melancholie des Tango aus, für die dieser so bekannt ist.
https://www.facebook.com/tamarasoldansinger/
https://www.youtube.com/user/tamarasoldan
http://www.quiquesinesi.com/