werken

Mo 16.01. – Beginn: 21:00 Uhr – Eintritt: 10/8 €

ANMELDUNG RATSAM! Mail an: info@kunstfabrik-schlot.de
REGISTRATION IS ADVISABLE! mail: info@kunstfabrik-schlot.de

werken

Sarah Buchner (voice, flute), Max Arsava (piano, electronics), Sebastian Langer (clarinet, bass clarinet)

Neue Improvisationsmusik

werken ist das manuelle Bearbeiten von Material. Durch Interaktion wird Klang zum plastischen Ausgangsstoff, formbar durch Intention. Die zu einem bestimmten Zeitpunkt gegebenen Informationen werden verarbeitet, Strukturen werden erschaffen und zum Einsturz gebracht. Das Trio widmet sich in seiner Arbeit einer frei improvisierten Kammermusik abseits stilistischer Hörerwartungen. Vor dem Hintergrund der verschiedenen Schwerpunkte der MusikerInnen auf den Gebieten Jazz, klassische Musik, Hörspiel und Klangpoesie dient das Interesse an Energieflüssen im Spannungsfeld zwischen Geräusch, Musik und Sprache als verbindendes Element. 2018 in Würzburg gegründet sind die Werker inzwischen als freischaffende MusikerInnen in Düsseldorf, Kopenhagen und Weimar tätig und arbeiten in den unterschiedlichsten künstlerischen Bereichen wie Neue Musik, Jazz, Oper, Elektroakustik, intermediale Kunst, Stimmimprovisation, Installation und Hörspiel.

werken träumen neue, eigene Landschaften und erwecken sie damit zum Leben. So entwickeln sie musikalische Möglichkeitsräume, die zum Feinsten, Originellsten und Spannendsten gehören, das in diesen merkwürdigen Zeiten zu hören ist. (Berthold Seliger)

Sarah Buchner, geboren1996, ist eine aus dem Allgäu stammende Sängerin. Nach einem Jungstudium an der Hochschule für Musik Nürnberg studiert sie Jazzgesang an der Hochschule für Musik Würzburg (Bachelor of Music). In dieser Zeit ist sie Sängerin im Landesjugendjazzorchester Bayern und wird mit diversen Preisen ausgezeichnet:Stipendiumder Dinnebier-Stiftung Kempten / 2. Platz beim Jungen Fürther Jazzpreis / Auszeichnung „Hervorragender Erfolg“ beim bayerischen Landeswettbewerb Jugend Jazzt / Jugendförderpreis des Rotary Club Kempten Residenz / Ensemblepreise beim Jazzwettbewerb der HfM Würzburg: 2016 – 3. Preis, 2017 – 2. Preis, 2018 – 1. Preis. Seit Januar 2020 ist sie Mitglied des Bundesjazzorchesters. Sie studierte im Master an der Hochschule für Musik und Tanz Köln sowie am Rhythmic Music Conservatory in Kopenhagen. Aktuell lebt Sarah Buchner in Kopenhagen und arbeitet als Sängerin und Komponistin in verschiedenen Projekten, die dem Jazz und der Neuen Improvisationsmusik zuzuordnen sind.

Max Arsava (*1995) ist Pianist und Komponist. In seiner Musik verbinden sich Idiome des Jazz und der zeitgenössischen komponierten Musik, sowie der freien Improvisation. Neben dem Klavier spielt er auch Synthesizer und andere elektroakustische Klangerzeuger. Aufgewachsen in Weilheim in Oberbayern weckten lokale Musiker wie Johannes Enders und The Notwist sein Interesse an divergenten Spielarten von Jazz, Neuer Musik, Punk, Noise und verschiedensten Inkarnationen elektronischer Musik. Er studierte an der Hochschule für Musik Würzburg bei Bernhard Pichl und an der Hochschule für Musik Weimar bei Achim Kaufmann. Er wurde u.a. mit folgenden Preisen ausgezeichnet: 2019 Steinway Jazz Piano Preis Frankfurt / 2018 Solistenpreis der HfM Würzburg / 2017 Preis für junge Kultur der Stadt Würzburg; Konzerte führten ihn nach Österreich, Frankreich, England und die USA. 2021 erschien sein Solo Debut inert concaves (label11). Ferner produziert er gelegentlich Musik für Film, Theater und Musical.

Sebastian Langer ist ein 1993 in Düsseldorf geborener Klarinettist, Bassklarinettist und Akustischer Künstler. Von 2013 bis 2020 studierte er klassische Klarinette in Düsseldorfund Würzburg. Er spielte u.a. als Akademist bei den Symphonikern Hamburg und als regelmäßige Aushilfe beim Philharmonischen Orchester Würzburg und der Neuen Philharmonie Westfalen. In eigenen Projekten widmet sich Sebastian Langer vor allem der zeitgenössischen Musik und dem Spannungsfeld von Musik und Geräusch. So entwickelt er mit dem Escher-Ensemble alternative Konzertformate zur Vermittlung von Musik des 20. Jahrhunderts, ist Gründungsmitglied des freien Improvisations-Trios „werken“ und des „Ensemble für Intuitive Musik Oldenburg“ und veröffentlicht mit dem Künstlerkollektiv „blubb.Hörspiele“ Akustische Kunst. Er studierte im Master Neue Musik an der Folkwang Universität der Künste in Essen und lebt aktuell wieder als freischaffender Künstler in Düsseldorf.

Homepage
https://www.werkenwerken.com

Links:

https://www.werkenwerken.com

https://www.sarahbuchner.com

https://www.maxarsava.com

https://www.sebastian-langer.com

.